"Die Erleichterung ist sehr groß"

Da hat einer leicht lachen: Im dritten Wahlgang setzte sich Franz Kogler (ÖVP) in Preitenegg durch
  • Da hat einer leicht lachen: Im dritten Wahlgang setzte sich Franz Kogler (ÖVP) in Preitenegg durch
  • hochgeladen von Petra Mörth

petra.moerth@woche.at

WOCHE: Sie konnten im dritten Anlauf den Bürgermeister-Sessel in Preitenegg erobern. Wie groß ist die Erleichterung?

FRANZ KOGLER: Die Erleichterung ist sehr groß, in meiner Lebensplanung ist die dritte Periode immer fest eingeplant gewesen.

Was dürfen sich die Preitenegger von Ihrem neuen alten Bürgermeister in den nächsten sechs Jahren erwarten?

Arbeit für die Gemeinde im Sinne aller Bürger.

Vor welchen großen Herausforderungen steht die höchstgelegene Lavanttaler Gemeinde bis 2021?

Rückbau der Volksschule, die nicht zufriedenstellende Situation in den beiden ESG-Häusern mit den steigenden Mieten ab 2020.

Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2015 haben in Preitenegg knapp ein Monat lang gedauert. Wie kräftezehrend ist ein mehrwöchiger Wahlkampf für einen Kommunalpolitiker?

Auch mit der Erfahrung von zwölf Jahren als Bürgermeister gehen acht Wochen Intensivwahlkampf an die Leistungsgrenze.

Was wird Ihre erste Amtshandlung als wiedergewählter Bürgermeister in der höchstgelegenden Lavanttaler Gemeinde Preitenegg sein?

Die Einberufung der konstitutionierenden Gemeinderatssitzung.

Zweite Stichwahl

Autor:

Petra Mörth aus Wolfsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen