Neues Outfit für die Wolfsberger Altstadt

Einige beteiligte Experten und Politiker informierten über die Details des Projektes im Rathausfestsaal
4Bilder
  • Einige beteiligte Experten und Politiker informierten über die Details des Projektes im Rathausfestsaal
  • hochgeladen von Bernhard Teferle

WOLFSBERG (tef). Nun ist es soweit. Nach jahrelangen Diskussionen, einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess und umfangreichen Untersuchungen zu den Verkehrsverhältnissen in der Oberen Stadt hat der Wolfsberger Gemeinderat grünes Licht für die Neugestaltung der Wolfsberger Kernzone gegeben.

Unterschiedliche Interessen

„Das ganze Projekt ist komplex und langwierig, weil die unterschiedlichsten Interessen und Faktoren aufeinander abgestimmt werden müssen. Dank der intensiven Zusammenarbeit mit vielen Wolfsberger Bürgern und dem Architekturbeirat ist es aber gelungen, den Projektentwurf zu verbessern und zu schärfen“, freut sich Architekt Johannes Wohofsky vom Architekturbüro „balloon“. Basis des Umbaues bleibt der mehrfach von „balloon“ präsentierte Projektentwurf.

Anregungen aufgenommen

Auf Wunsch der Stadtgemeinde und Empfehlungen des Architekturbeirates wurden noch mehrere Änderungen eingearbeitet. So soll eine der drei vorgesehenen, stufenförmigen Plattformen am Hohen Platz etwas kleiner werden.

Mehr Parkplätze

Neben dem barrierefreien Zugang zur Apotheke entstehen damit zwei zusätzliche Stellplätze vor dem Eingangsbereich. Diese Planänderungen erhöhen die Anzahl der Stellplätze von 32 auf 38. Die Verwendung großformatiger Natursteine für die Bodengestaltung im Zentrumsbereich des Hohen Platzes, beim Getreidemarkt und in der JohannOffner-Straße bis zur Einfahrt zum Markusplatz soll diese zentralen Bauabschnitte optisch und qualitativ aufwerten.

Prioritäten gesetzt

Die zentrumsferneren Flächen werden wie im ursprünglichen Plan vorgesehen in dem etwas günstigeren Betonstein ausgeführt. Für die Phase eins, der Neugestaltung im Bereich des Getreidemarktes, ergibt dies Gesamtkosten von netto zirka 741.000 Euro. Die Finanzierung ist im Budget der Stadtgemeinde Wolfsberg gesichert. Noch diesen Herbst sollen die Bauausschreibungen erfolgen. Die Bauarbeiten sollen in der ersten Hälfe 2018 beginnen und abgeschlossen werden.

ZUR SACHE:
Projekt: Phase eins der Begegnungszone – Bereich Getreidemarkt
Bauausschreibung:Herbst 2017
Baubeginn: Frühjahr 2018
Bauausführung: barrierefrei
Pflasterung: Kernzone mit Natursteinen, Randbereich mit Betonsteinen
Parkplätze: 38 Stellplätze
Budgetierte Kosten: 741.000 Euro

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen