Ölkesselfreie Gemeinde
Sara Schaar überbrachte Förderzusage

Energie- und Umweltlandesrätin Sara Schaar bei der Förderübergabe mit Bürgermeister Günther Vallant, Landtagsabgeordneten Claudia Arpa und Vertretern der Marktgemeinde
  • Energie- und Umweltlandesrätin Sara Schaar bei der Förderübergabe mit Bürgermeister Günther Vallant, Landtagsabgeordneten Claudia Arpa und Vertretern der Marktgemeinde
  • Foto: Büro LR Schaar
  • hochgeladen von Simone Koller

Im Rahmen des Projekts stattete Landesrätin (LR) Sara Schaar der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud einen Besuch ab.

FRANTSCHACH-ST. GERTRAUD. Immer mehr Gemeinden setzen sich für Umwelt- und Klimaschutz ein: Die Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud, die Mitglied der Klima- und Energiemodellregion (KEM)"Klimaparadies Lavanttal" ist, beteiligt sich nun auch an der Aktion "Ölkesselfreie Gemeinden und Städte" von Umwelt- und Energiereferentin Sara Schaar. Mit den Projekten "Ölkesselfreies Frantschach-St. Gertraud" soll die Heizungsumstellung von Öl auf erneuerbare Energie gefördert werden. Die Umweltlandesrätin überbrachte nun persönlich die Förderungszusagen.

40.000 Euro zugesagt

Durch die Initiative der SPÖ-Gemeinderatsfraktion in Frantschach-St. Gertraud hat der Gemeinderat einstimmig das Projekt "Ölkesselfreies Frantschach-St. Gertraud" beschlossen. "Wir möchten all jene Haushalte, die noch mit Öl heizen, dazu motivieren, auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Es ist das Ziel im Gemeindegebiet von Frantschach mindestens 20 Ölkessel zu ersetzen", erläutert Schaar, die diese Bemühungen mit 40.000 Euro unterstützt. Dadurch werden etwa 50.000 Liter Heizöl pro Jahr durch Erneuerbare Energieträger ersetzt und 145 Tonnen CO2 eingespart. Die Landesrätin betont: "Mit der landesweiten Initiative möchten wir Kärntens Vorreiterrolle im Bereich der erneuerbaren Wärmeversorgung weiter ausbauen."

Über 40 ölkesselfreie Gemeinden

Mittlerweile beteiligen sich mehr als 40 Kommunen an dem Projekt. "Es freut mich, dass sich immer mehr Städte und Gemeinden aktiv für den Klimaschutz engagieren und zu einer lebenswerten Zukunft kommender Generationen beitragen möchten", meint Schaar. Mit bewusstseinsbildenden Veranstaltungen, kostenlosen Energieberatungen und Heizungschecks kann jede Gemeinde einen aktiven Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten: "Mir ist es wichtig, Städte und Gemeinden bei ihrer energiepolitischen Arbeit zu unterstützen. Durch finanzielle Anreize sollen Bürger dazu motiviert werden, ihre Heizung umzustellen und Sanierungsmaßnahmen durchzuführen."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen