St. Margarethen
Jüngster Hilf-Schiedsrichter in Kärnten

Emilio Pirker pfeift seit rund einem Jahr Nachwuchsspiele
  • Emilio Pirker pfeift seit rund einem Jahr Nachwuchsspiele
  • Foto: Graßler
  • hochgeladen von Florian Grassler

Seit er 12 Jahre alt ist, pfeift Emilio Pirker aus St. Margarethen Nachwuchsspiele verschiedener Altersklassen.

ST. MARGARETHEN. Der St. Margarethener Emilio Pirker ist mit 13 Jahren der jüngste Hilfsschiedsrichter beim Kärntner Fußballverband (KFV). 2018 absolvierte er den Schiedsrichterkurs in Griffen und ist seitdem offizieller Hilfsschiedsrichter beim KFV. Der 13-Jährige, der selbst aktiv beim WAC spielt, kam durch die Trainer seines jüngeren Bruders Sandro zur Schiedsrichtertätigkeit. Zuerst leitete er Testspiele von den Jugendmannschaften des ASV St. Margarethen. "Die Trainer von Sandro fragten mich, ob ich nicht Lust habe, das eine oder andere Spiel von ihnen zu pfeifen", erklärt der junge Lavanttaler. Danach fanden er und seine Mutter Sandra die Ausschreibung für den Schiedsrichterkurs und informierten sich über die Anmeldung. "Normalerweise ist ein Mindestalter von 15 Jahren vorgesehen, doch der KFV machte eine Ausnahme und so konnte ich am Kurs teilnehmen", berichtet Emilio Pirker stolz.

Ausbildung absolviert

Mit seinem Opa fuhr er nach Griffen, wo er seine Ausbildung absolvierte und seine Schiedsrichter-Utensilien bekam. "Seitdem pfeife ich Spiele von der U7 bis zur U12 beim ASV St. Margarethen", erläutert der junge Schiedsrichter seinen bisherigen Werdegang. "Mein bisher tollstes Erlebnis war ein Hallenturnier, bei dem ich den ganzen Tag in der Sporthalle pfeifen durfte", gibt Pirker seinen Höhepunkt in seiner Schiedsrichterlaufbahn bekannt.

Fortbildung im TV

Pirker schaut bei Fußballspielen nicht nur auf das Spielgeschehen, sondern beobachtet auch die Schiedsrichter sehr genau. "Wenn ich mir Spiele im Fernseher anschaue, beobachte ich die Schiedsrichter sehr genau, wie sie bestimmte Aktionen handhaben und mit den Spielern umgehen", erklärt der Hilfsschiedsrichter, wie er sich Tipps und Tricks aneignet. Sein Vorbild ist der österreichische Schiedsrichter Robert Schörgenhofer. Da der junge St. Margarethener selbst Fußball spielt, hat er in gewissen Situationen Verständnis für die Emotionen der Spieler. "Ich glaube, eine der wichtigsten Eigenschaften als Schiedsrichter ist es, eine klare Linie zu haben und sich von Anfang an einen gewissen Respekt von den Spielern einzuholen", meint der Schüler des Stiftsgymnasiums St. Paul. Weiters glaubt er, dass sich ein Schiedsrichter nicht von äußeren Einflüssen wie Zuschauern oder Trainern bei seinen Entscheidungen beeinflussen lassen darf.

------------------------------

Zur Person:

Name: Emilio Pirker
Geburtsdatum: 4. August 2006
Wohnort: St. Margarethen
Schule: Stiftsgymnasium St. Paul
Familie: Eltern Gerhard und Sandra, Bruder Sandro
Hobbys: Fußball, Tennis, Radfahren und Skifahren

Autor:

Florian Grassler aus Wolfsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.