St. Andrä
Know-how aus dem Lavanttal

Insgesamt 45 Meter lang sind die Schwertransporte, die wöchentlich von St. Andrä ins steirische Kapfenberg abfahren.
  • Insgesamt 45 Meter lang sind die Schwertransporte, die wöchentlich von St. Andrä ins steirische Kapfenberg abfahren.
  • Foto: TCC
  • hochgeladen von Florian Grassler

Die "K industries" ist maßgeblich am Bau des modernsten Stahlwerkes der Welt beteiligt.

ST. ANDRÄ. Die "voestalpine" errichtet derzeit im steirischen Kapfenberg das weltweit modernste Edelstahlwerk. Die insgesamt 1.200 Meter lange Rohrbrücke kommt von "K industries" aus St. Andrä. Im Wochentakt verlassen seit September 2019 die Teillieferungen für das Rohrbrückensystem die Produktionshallen in St. Andrä. Rohrbrücken dienen zum Transport von flüssigen oder gasförmigen Stoffen in Rohren. Die Rohre mit verschiedenen Durchmessern werden in St. Andrä verschweißt und in einer Stahlkonstruktion verschraubt.
45 Meter lang sind die überbreiten Schwertransporte mit Zielort Kapfenberg. Aktuell sind bereits 550 Meter realisiert, die Übergabe nach Abschluss der Arbeiten erfolgt im Sommer 2020. Um zirka 350 Millionen Euro baut die "voestalpine" das erste neue Stahlwerk in Europa seit 40 Jahren. Ab dem Jahr 2021 werden dann jährlich rund 205.000 Tonnen Spezialstähle für die internationale Luftfahrt-, Öl- und Gas- sowie Werkzeugbauindustrie produziert.

Autor:

Florian Grassler aus Wolfsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen