16.10.2017, 09:10 Uhr

Musik für Di und Mi .... Musikschule Unteres Lavanttal stimmte auf den 428. Kolomonimarkt ein

Wolfsberg: Kolomonimarkt | Bei herrlichem Wetter und zahlreich erschienenen Gästen stimmte  die Musikschule Unteres Lavanttal auf der Regionsbühne am Platz der Region am Freitag, 13. Oktober, nach der Marktsegnung und stimmungsvollen Beiträgen der VS St. Marein auf den 428. Kolomonimarkt ein. 
Unter dem Motto " Musik für Di und Mi..... " zeigten  junge Musiker und Musikerinnen aus den Musikschulen Lavamünd, St. Georgen, St. Paul und St. Andrä ihre Freude an der Musik und dem Spiel ihrer Instrumente.
Nach einer Idee und einem Konzept von Direktorstellvertreter Walter Schildberger wurde mit Kollegen und Kolleginnen der Musikschule Unteres Lavanttal ein passendes Programm aus dem reichhaltigen Fundus von sehr musikalischen Talenten aus den Musikschulen Lavamünd, St. Andrä, St. Georgen und St. Paul für den Kolomonimarkt geschneidert. 
So konnte man nach der Marktsegnung Stücken lauschen, wie „ All of me“ , interpretiert von Viktoria Knapp, oder  „ Ave Maria modern „,interpretiert von Emma Zarfl am Klavier.(Klasse: Heidrun Spörk
Weiters interpretierte Jakob Grundnig  Gitarrenkompositionen. (Klasse: Rene Kollmann) Schwungvoll startete das Programm mit Madeleine und Aaron Wiedenbauer, die gemeinsam mit Klavier und Schlagwerk musizierten. Danach wurde flott aufgespielt. Schüler der Klasse Johann Tripolt musizierten  in verschiedensten Volksmusikformationen.  Die steirischen Harmonikaspieler Fiona Ruehs, Elias Madlener,Rakauts Lukas und Daniel Mandl überzeugten ebenso wie der Trompeter Christoph Pachler und der Akkordeonist Paul Sadnek. Herr Tripolt spielte auch selbst mit der Klarinette mit. 
Sehr feine Volksmusikstückerl, wie "Überm Loiblpass"  oder "Gruß aus Bärnbach" hatten "Die drei Aufgweckten" , ein Volksmusikensemble der Musikschule Lavamünd  unter der Leitung von Frau Monika Furian,    mit Laura Rampitsch, Harmonika, Alina Rampitsch, Querflöte, Klasse: Manuela Rapoldi- Gradischnig und Daniel Hasenbichler, Tenorhorn, im Gepäck. 
Danach folgte die Prèmiere, der für diesen Anlaß neu gegründeten Böhmischen Formation der Musikschule Unteres Lavanttal unter der Leitung von Philipp Fellner und Erich Reinisch
"In dieser Formation musizieren Lehrer und Schüler gemeinsam und wir möchten  mit alten Hits wie zum Beispiel " Aber Dich gibts nur einmal für mich" oder "Dort tief im Böhmerwald" genauso das Publikum begeistern, wie mit "I kenn Di von mein Handy" oder "Can you feel the Love Tonight!" " so Moderator und Direktorstellvertreter Walter Schildberger, der für die Programmkoordination verantwortlich zeichnete. 
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.