27.11.2016, 10:37 Uhr

Auffahrunfall auf der A2 fordert bei Griffen mehrere Schwerverletzte

Wegen einem Auffahrunfall auf der Südautobahn: Am Samstag am Abend rückten die Feuerwehren Griffen und St. Andrä aus (Foto: Mörth)

Die Freiwilligen Feuerwehren (FF) Griffen und St. Andrä mussten einen 73-jährigen Lavanttaler Autolenker mit der Bergeschere befreien.

GRIFFEN. Am Samstag am Abend ereignete sich auf der Südautobahn (A2) im Bereich Griffen in Fahrtrichtung Wien ein Auffahrfuhrunfall. Ein 21-jähriger Mann aus dem Bezirk Leoben fuhr mit seinem PKW einem vor ihm fahrenden 73-jährigen Autolenker aus dem Bezirk Wolfsberg auf. Dabei wurde der vordere PKW auf die Böschung geschleudert und der Lenker in weiterer Folge im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste laut Autobahnpolizeiinspektion (API) Wolfsberg mittels Bergeschere befreit werden.

Mehrere zum Teil Schwerverletzte versorgt

Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuglenker sowie die in beiden Fahrzeugen mittfahrenden weiblichen Beifahrerinnen zum Teil schwer verletzt. Die Rettungsmannschaft brachte die Verletzten in das Klinikum Klagenfurt und in das Landeskrankenhaus Wolfsberg. Bei den Bergearbeiten standen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FF) St. Andrä und Griffen mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 34 Mann im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.