30.01.2015, 10:39 Uhr

Blauröcke helfen Familien

Bezirksfeuerwehrkommandant Bernhard Schütz (li.) lud bei der FF St. Paul zur Spenden-Übergabe

Die Feuerwehren des Bezirkes Wolfsberg sammelten 7.400 Euro für Familien.

petra.moerth@woche.at

ST. PAUL. Zum sechsten Mal führten die Freiwilligen Feuerwehren (FF) im Bezirk Wolfsberg heuer die Friedenslicht-Aktion durch. Federführend engagierten sich dabei aber die Feuerwehrjugendlichen aus dem gesamten Lavanttal.
Insgesamt konnten nun im Rüsthaus der FF St. Paul 7.400 Euro an zwei Lavanttaler Familien mit beeinträchtigten Kindern übergeben werden. Die Familie Weinberger aus St. Paul und die Familie Krampl aus Reideben erhielten einen Scheck in der Höhe von jeweils 3.700 Euro. "Wir möchten den betroffenen Familien damit eine nachweihnachtliche Überraschung machen und hoffen, sie damit ein bisschen in ihrem schwierigen Alltag unterstützen zu können", betonte Bezirksfeuerwehrkommandant (BFK) Bernhard Schütz bei der Spenden-Übergabe.
Der Bezirksfeuerwehrkurat Pater Anselm Kassin strich die Verantwortung der Feuerwehrkameraden hervor: "Im Feuerwehrwesen steht der Mensch im Mittelpunkt. Es geht zunächst darum, Menschen zu retten, aber danach auch darum, Menschen zu helfen. Es ist ganz wichtig, dass man den Feuerwehrjugendlichen vermittelt, dass die Mitarbeit im Feuerwehrwesen auch Verantwortung für Menschen tragen bedeutet." Schütz bedankte sich auch bei seinem Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Wolfgang Weißhaupt und dem Landesfeuerwehrjugendbeauftragten Gerhard Scheiber für ihr Engagement.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.