28.03.2017, 15:33 Uhr

Brautkleider mit dem Charme der 20er-Jahre aus dem Lavanttal

Petra Pflegpeter stand auch selbst Model (Foto: Daniela Vallant Fotografie)

Die Lavanttaler Designerin Petra Pflegpeter schwelgte für ihre neuen Brautkleider in Nostalgie.

petra.moerth@woche.at

EITWEG, GEMMERSDORF. Die Lavanttaler Jungdesignerin Petra Pflegpeter aus Gemmersdorf reiste für ihre neue Brautmodenkollektion in die 1920er-Jahre. Unter dem Motto "Once upon a time" entstanden in ihrem Atelier in Eitweg acht Einzelstücke im Vintage-Stil.

Schlichte Linie

"Ich lasse mich bei meiner Mode von Filmen inspirieren", spielt die Damenkleidermacherin Petra Pflegpeter auf die jüngste Verfilmung von Francis Scott Fitzgeralds berühmten Roman "Der große Gatsby" aus den 1920er-Jahren mit Leonardo DiCaprio an. Deshalb fielen Pflegpeters jüngste Hochzeitskreationen im Gegensatz zu klassischen pompösen, blinkenden Brautkleidern weich fallend, bequem aus.

„Die Kleider in den 1920er-Jahren waren nicht taillenbetont. Trotzdem betone ich zur Unterstützung der Weiblichkeit die Taille“
Petra Pflegpeter


"Die Kleider in den 1920er-Jahren waren nicht taillenbetont. Trotzdem betone ich zur Unterstützung der Weiblichkeit die Taille", streicht sie trotz ihrer Vorbilder klar "ihren Stil" hervor. Bei drei der acht unterschiedlichen Einzelstücke der neuen "Once upon a time"-Kollektion verwendet die Lavanttaler Designerin Seidensatin. Denn: "Glanz ist typisch für die 1920er-Jahre", so Pflegpeter, die für diese Zusammenstellung mit der talentierten Fotografin Daniela Vallant geshootet hat. Besonders auffallend bei ihren Kleidern sei auch die schlichte Linie. "Eines meiner Kleider hat einen leichten Schlammton. Der Trend geht überhaupt zum farbigen Brautkleid hin", verrät die Damenkleidermacherin.

Zwei Modenschauen geplant

Alle acht Brautkleider der "Once upon a time"-Kollektion, zum Teil in Größe 34/36 oder 40/42, können bei Petra Pflegpeter Couture im Atelier probiert werden. "Ich habe bewusst mit einem Model in Größe 40/42 geshootet, weil ich zeigen wollte, dass Frauen auch mit dieser Größe nichts verstecken müssen", so die Lavanttalerin, die bei ihrer Modenschau im November im Kulturstadl wieder alle Modelle dieses Jahres präsentieren wird. Doch bereits davor wird es beim St. Andräer Geflügelfest "Gackern" im August bei einer Modenschau Pflegpeters neue Trachtenkollektion zu sehen geben.


„Ich habe bewusst mit einem Model in Größe 40/42 geshootet, weil ich zeigen wollte, dass Frauen auch mit dieser Größe nichts verstecken müssen“
Petra Pflegpeter


    ZUR SACHE:
  • Die Gemmersdorfer Damenkleidermacherin Petra Pflegpeter hat im April 2015 in Eitweg ein Atelier eröffnet.

  • Dort fertigt sie unter der Marke Petra Pflegpeter Couture Braut-, Cocktail- und Abendmode an.

  • Im Zuge ihrer neuen Brautmodekollektion "Once upon a time" entstanden acht unterschiedliche Brautkleider in Größe 34/36 bzw. 40/42.

  • Diese Brautkleider mit einem Hauch der 1920er-Jahre können alle ab sofort in ihrem Atelier probiert werden.

  • Beim St. Andräer Geflügelfest "Gackern" gibt es die nächste Modenschau von Petra Pflegpeter Couture mit der Trachtenkollektion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.