04.04.2017, 12:53 Uhr

"Die Burschen waren binnen Minuten zur Stelle"

Nach Beschwerden einer Anrainerin in der Postgasse 55 in Bad St. Leonhard darf die Stützpunkt-II-Feuerwehr nur mehr zu fixen Waschzeiten Einsatzfahrzeuge reinigen (Foto: Screenshot Homepage Feuerwehr Bad St. Leonhard)

Die Wienerin Mathilde Bauer schrieb nach dem WOCHE-Exklusiv-Bericht einen Leserbrief.

Nach dem WOCHE-Exklusiv-Bericht flatterten Reaktionen aus ganz Österreich in die Redaktion der WOCHE Lavanttal in Wolfsberg.



Die Wienerin Mathilde Bauer, einst Urlaubsgast in Bad St. Leonhard, schrieb uns diesen Leserbrief:

Hallo Frau Nachbarin!

Also ich kenne Sie nicht und weiß auch ihre Beschwerde nicht einzuschätzen. Tatsache ist: Hoffentlich brauchen Sie nie in Zukunft die Hilfeleistung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Bad St. Leonhard. Können Sie eigentlich nachvollziehen, was diese Männer und Frauen leisten? Ich war viele Jahre Urlaubsgast in Bad St. Leonhard. Eines Abends mussten wir die Hilfe der Kameraden in Anspruch nehmen, wegen eines sturen Bekannten, der auf Besuch kam und dann eine Suchaktion auslöste, weil er mit 75 Jahren einmal im Mittelpunkt stehen wollte. Die Burschen waren binnen Minuten zur Stelle und suchten zwei Stunden. Außer einem Danke nahmen die Männer nichts an, obwohl es in ihrer Freizeit und nach Arbeitsschluss jedes einzelnen war. Für sie war es selbstverständlich zu helfen. Sorry, Gott sei Dank gibt es von Ihrer Sorte nur einzelne, die einer Gemeinde das Leben schwer machen. Wahrscheinlich sind Sie viel alleine und sehr verbittert, sonst wären Sie nie auf so eine Idee gekommenen, Beschwerde einzulegen. Sie tun mir leid.

Mathilde Bauer
Engerthstraße 88/1/4
1200 Wien




0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.