24.09.2014, 19:06 Uhr

Ein schönes Handwerk

Siegfried Wutti beherrscht das Schnitzen mit der Motorsäge ebenso wie mit den klassischen "Beitln"

In den Händen des Bildhauers Siegfried Wutti wird die Motorsäge zu einem präzisen Schnitzwerkzeug.

KRAGELSDORF. Über zwanzig Jahre war Siegfried Wutti (47) national und international als Mechaniker und Schlosser auf Montage. "Ein gesundheitliches Problem zwang mich, diese Jobs aufzugeben und mich beruflich zu verändern", erinnert sich Wutti an diese stressige Zeit zurück.

Schlummernde Talente

Gezeichnet und gemalt hat der St. Andräer schon länger, und das nicht nur gern, sondern auch sehr talentiert. Deshalb war es auch kein weiter Weg mehr vom Zeichnen hin zum Zeichnen mit dem "Beitl", wohl dem wichtigsten Werkzeug aller Holzbildhauer. "Die Motorsäge als Schnitzwerkzeug habe ich im Jahre 2007 beim bekannten Motorsägenschnitzer Hannes Naschenwang aus Obervellach richtig schätzen gelernt. In Wien habe ich dann 2011 auch den Abschluss als Holz- und Steinbildhauer gemacht", schildert Wutti die Stationen bis zu seiner neuen Profession. Diese Lehrjahre hat der Lavanttaler jetzt schön länger hinter sich.

Mit dem "Beitl"

Als sein eigener Herr arbeitet er in Kragelsdorf mit der Motorsäge an großen wuchtigen Skulpturen, in seiner Werkstatt schnitzt er aber auch millimetergenaue Motive in selbstgefertigte Lederutensilien oder arbeitet präzise Reliefschnitzereien mit dem "Beitl" aus den unterschiedlichsten Hölzern.


ZUR PERSON:
Name: Siegfried Wutti

Geburtsdatum: 12. Juli 1967

Sternzeichen: Wassermann

Wohnort: Kragelsdorf bei St. Andrä

Beruf: Holz- und Steinbildhauer

Ausbildung: abgeschlossene Mechanikerlehre und ausgebildeter Holz- und Steinbildhauer mit Abschlusszertifikat

Hobbys: Motorradtouren; Radfahren; Bogenschießen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.