31.12.2017, 11:57 Uhr

Lavamünd: Schwelbrand in Wochenendhaus

Die starke Hitzeentwicklung führte laut Polizeiinspektion (PI) Lavamünd zum Schwelbrand im Wochenendhaus (Foto: Mörth)

Ein Student nahm am Samstagmorgen den Brandgeruch wahr und weckte sofort seine vier schlafenden Freunde auf.

LAVAMÜND. Fünf Studenten aus Wolfsberg und Graz im Alter von 21 bzw. 22 Jahren verbrachten die Nacht von Freitag auf Samstag in einem Wochenendhaus in der Marktgemeinde Lavamünd. Nachdem einer von ihnen, ein 22-jähriger Wolfsberger, gestern in der Früh den Rauch hinter einem Herd im Wohnraum entdeckte, weckte er sofort seine vier Freunde auf.
Die von ihm alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Lavamünd schnitten die Wandverkleidung hinter dem Ofen heraus. Der danach rasch gelöschte Schwelbrand war laut Polizeibericht durch die starke Hitzentwicklung - bedingt durch das ständige Heizen am 29. Dezember - entstanden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Das Brandereignis forderte glücklicherweise keine Verletzten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.