29.11.2016, 11:41 Uhr

St. Andrä: Unikate erhalten Schauraum

Margit und Reinhard Knauder widmen dem Kunsthandwerk von Kärntnern und Steirern in ihrem Geschäft einen eigenen Raum (Foto: Mörth)

Der Familienbetrieb Knauder in St. Andrä setzt neuerdings auch auf Kunsthandwerk.

petra.moerth@woche.at

ST. ANDRÄ. Mit dem diesjährigen Advent warten Margit und Reinhard Knauder vom gleichnamigen Malereibetrieb samt Raumausstattungshandel in St. Andrä mit einem Raum für Kunsthandwerk auf.
"Die Kunsthandwerker haben fast keine Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren, weil privat nur wenige zu ihnen kommen", weiß Margit Knauder, deren Gatte Reinhard bereits mehr als zehn Jahre künstlerisch tätig ist, aus Erfahrung zu berichten. Das Werk von Reinhard Knauder, der unter anderem beim Wolfsberger Metallkünstler Franz Kogelnig Unterricht genossen hat, umfasst Metallskulpturen, Acrylbilder und Kohlezeichnungen. Zu den außergewöhnlichen Unikaten von Knauder zählt aber beispielsweise auch eine Krippe aus Stein, Holz und Eisen.

Saisonaler Wechsel geplant

"Wir verkaufen hier nur Einzelstücke, keine Massenware. Die Künstler kommen aus Kärnten und der Steiermark", so die Chefin des Familienbetriebes, die die Präsentation der Werke im neuen Raum saisonal verändern möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.