05.09.2014, 15:08 Uhr

St. Pauler Kultursommer zieht Bilanz: 3.500 Besucher

Der Kultursommer in St. Paul findet auch 2015 statt: zwischen Pfingsten und Maria Himmelfahrt (Foto: KK)
ST. PAUL (emp). Der St. Pauler Kultursommer, das größtes Musikfestival Unterkärntens, zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Veranstaltungsreihe. Rund 3.500 Besucher kamen zu den zahlreichen Konzerten und Messen ins Benediktinerstift St. Paul unter Leitung von Abt Heinrich Ferenczy.

Messen und Konzerte

Beim St. Pauler Kultursommer 2014 standen insgesamt zwei Messen und 15 Konzerte am Programm.

Virtuosen am Klavier

Eröffnet wurde die Konzertsaison heuer mit "Ala Zingarese": Die österreichischen Großmeister des vierhändigen Klavierspiels, Eduard und Johannes Kutrowatz, sorgten mit ihrem fulminanten Temperament, gepaart mit ausgereifter Musikalität und Spielgenuss für Begeisterung beim Publikum.

Finanzierung gesichert

Schwierig gestaltete sich im Rahmen der Vorbereitungen auch die Finanzierung, die letztlich aber doch gesichert werden konnte.

Auszeichnungen der Gemeinde

Die Anerkennung der Wertigkeit des St. Pauler Kultursommers äußere sich aber nicht nur in den Zusagen künftiger Förderungen, sondern auch seitens der Gemeinde durch die Verleihung von Auszeichnungen an verdienter Mitarbeiter, teilt der Veranstalter "Vereins der Freunde des St. Pauler Kultursommers" mit.
Unter anderem wurden Stiftsdekan Siegfried Stattmann, Vorsitzender des Vereines "Freunde des St. Pauler Kultursommers" und Reinhold Stöckler, Organisatorischer Leiter, wurden mit der Goldenen Verdienstmedaille der Marktgemeinde St. Paul geehrt.

ZUR SACHE
Zum 35. Mal fand heuer der St. Pauler Kultursommer im Stift St. Paul statt.

Gegründet wurde das Stift St. Paul im Jahr 1091.

Seit 923 Jahren gibt es das Stift St. Paul.

1979 ging der erste Kultursommer in St. Paul
über die Bühne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.