30.11.2016, 16:52 Uhr

Süß! Ein Klassiker für Ihren Keksteller zum Nachmachen

Die Maria Rojacherin Angelika Fasching von "Genuss-Momente" backt für ihre Kunden rund 25 Sorten Weihnachtskekse (Foto: Mörth)

Die Lavanttalerin Angelika Fasching backt mit Lesern Husarenkrapferl für Weihnachten.

petra.moerth@woche.at

MARIA ROJACH. Anfang Dezember herrscht in den Lavanttaler Backstuben Hochbetrieb. So auch bei Angelika Fasching, der Inhaberin der Auftragskonditorei "Genuss-Momente" in Maria Rojach. "Ich backe bis zu 25 verschiedene Sorten Weihnachtsgebäck", erzählt sie. Zu den Klassikern auf den Lavanttaler Kekstellern zählen Vanillekipferl, Linzer Augen oder Husarenkrapferl. In der Anleitung auf dieser Seite erklärt Fasching WOCHE-Lesern die Zubereitung von Husarenkrapferl zum Nachmachen.

(1) Die Zutaten:

Folgende Zutaten in den beschriebenen Mengen benötigt man für die Husarenkrapferl, deren Zubereitung Angelika Fasching von "Genuss-Momente" aus Maria Rojach Schritt für Schritt erklärt.

250 Gramm glattes Weizenmehl
100 Gramm Staubzucker
50 Gramm geriebene Mandeln
Zitronenschale
1 Packung Vanillezucker
180 Gramm Butter (keine Margarine!)
2 Eidotter
Marmelade nach Wahl zum Füllen
Staubzucker zum Bestreuen

(2) Der Teig:

Händische Zubereitung:
Die trockenen Zutaten vermischen, kalte Butter hineinreiben, durchkneten, Grübchen bilden, Eidotter in die Grübchen geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Maschinelle Zubereitung:
Trockene Zutaten und kalte Butter mit Knethaken vermischen, leicht durchkneten, Eidotter dazugeben und kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst.

(3) Kugerl formen:

Im nächsten Schritt wird der Teig zu einer Stange geformt. "Davon kleine Stücke abschneiden und daraus einzelne Kugerl formen", schildert Angelika Fasching. Anschließend mit dem Ende des Stiels des Kochlöffels, der im Idealfall aus Holz ist, für die Marmelade Löcher in die Kugerl drücken. "Wenn der Teig auf dem Kochlöffel klebt, dann den Stiel in Mehl tauchen", rät die Maria Rojacherin. Danach die Teigkugerl bei 180 Grad Celsius mit Heißluft zirka 15 Minuten lang backen.

(4) Füllung:

In der Zwischenzeit kann man die Marmelade glatt rühren. "Traditionell verwendet man für die Husarenkrapferl Ribisel- oder Marillenmarmelade, aber bei der Wahl der Marmeladensorte sind keine Grenzen gesetzt", so Fasching. Anschließend die Marmelade mit einem Spritzsack in die noch heißen Krapferl füllen. "Und mit Staubzucker bestreuen", schildert die Betreiberin der Auftragskonditorei "Genuss-Momente".

(5) Trocknen lassen:

Für den letzten Schritt hat Angelika Fasching von der Auftragskonditorei "Genuss-Momente" in Maria Rojach noch einen wichtigen Tipp für die backfreudigen Leser der WOCHE Lavanttal parat.

"Lassen Sie die fertigen Husarenkrapferl über Nacht auf dem Blech trocknen, denn dann kleben sie danach in der Keksdose für Weihnachten nicht unangenehm zusammen", weiß die Lavanttalerin, die in ihrer Backstube alljährlich im Advent rund 25 verschiedene Kekssorten für Weihnachten zubereitet, aus Erfahrung zu berichten.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.