01.02.2012, 19:44 Uhr

Unglaublich aber wahr

Viele Familien sind froh das es Einrichtungen wie Pflegeheime und betreutes Wohnen gibt.Da es oftmals nicht möglich ist aus welchen Gründen auch immer das Familienmitglied zu Hause zu pflegen.Doch was geschieht wenn dieses Familienmitglied im Pflegeheim stirbt?
Das Sekretäriat versucht die Angehörigen per Telefon über den Tod zu infomieren.Aber wenn diese nicht erreichbar sind was dann?
Was ist der nächste Schritt?
Die Bestattung wird gerufen um den Verstorbenen abzuholen.
Hat das Pflegeheim damit
seine Pflichten erfüllt? Ist jetzt das Bestattungsunternehmen zuständig?
Im Pflegenheim liegen die Adressen der nächsten Angehörigen auf werden diese nicht an die Bestattung weitergegeben? Oder wie ist es möglich das die nächsten Angehörigen erst 4 Tage nach dem Tod des Pfleglings von aussenstehenden Personen dieses erfahren?
Wie kann es das geben das Pflegeheim und Bestattung bis 4 Tage danach noch immer nicht in der Lage waren die Angehörigen ausfindig zu machen obwohl die Daten vorhanden waren?
Also für mich wäre es das naheliegenste gewesen mich noch am selben Tag mit der Polizei in Verbindung zu treten denen die Daten anzugeben um die Hinterbliebenen zu




verständigen.
Das Angehörige von uns gehen gehört zum Leben und man ist tief betroffen aber wenn das passiert was hier abgelaufen ist wird die Trauer von Wut überschattet . Wut darüber
das man 4 Tage nicht alles versucht hat um die Trauerbotschaft zu überbringen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.