27.08.2015, 14:53 Uhr

Gemeinde setzt auf Familie

Arbeitet für Erlangen des Gütesiegels "familienfreundlichegemeinde" in St. Andrä: Stadträtin Maria Knauder (SPÖ)

St. Andrä bewirbt sich um neues Zertifikat für Gemeinden. Auch Frantschach ist dabei.

petra.moerth@woche.at

ST. ANDRÄ, FRANTSCHACH. Nach der "Gesunden Gemeinde" kommt jetzt die "familienfreundlichegemeinde": Dabei handelt es sich um ein noch junges von Familie & Beruf Management GmbH, Österreichischem Gemeindebund und Bundesministerium für Familie und Jugend vergebenes Zertifikat.

Einstimmig beschlossen

"Die Stadtgemeinde St. Andrä hat Interesse bekundet, dieses Gütesiegel zu erwerben, und mich nach einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss als Stadträtin zum Audit geschickt", erzählt Maria Knauder (SPÖ), Referentin für Familien und Jugend. Nach dem Knauder das Audit absolviert hat, wurde ihr eine Prozessbegleiterin zur Verfügung gestellt. "Zunächst geht es darum, dass das tatsächliche Ist-Angebot für alle Lebensphasen vom Baby bis zum Greis in St. Andrä evaluiert wird", erzählt sie.

Bürger beteiligen sich

Ähnlich wie beim weitaus bekannteren Zertifikat "Gesunde Gemeinde" muss die Auditbeauftragte eine Projektgruppe bilden: "Dafür können sich interessierte Bürger mit Ideen bei mir melden", sagt Knauder. Im für Herbst ausgeschriebenen ersten Workshop wird erarbeitet, welche Projekte zum Thema Familienfreundlichkeit umgesetzt werden sollen. Drei Projekte müssten laut Knauder in drei Jahren mindestens durchgeführt werden. "Das Grundzertifikat bekommt man schon nach neun Monaten. Das gilt für drei Jahre, dann bekommt man das Vollzertifikat, das weitere drei Jahre gilt", erklärt die St. Andräer Stadträtin. Dieses Grundzertifikat hat im Lavanttal übrigens – die WOCHE hat berichtet – schon Frantschach-St. Gertraud erhalten.

Steigerung des Marktwertes

"Und wir machen in diesem Rahmen auch das ,Unicef'-Zertifikat mit, das speziell für Projekte für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren gilt", so Knauder. Mit dem Erhalt des neuen Gütesiegels "familienfreundlichegemeinde", das auch sichtbar an der Ortstafel angebracht wird, sei in St. Andrä im Jahr 2018 zu rechnen. "Das ist eine tolle Sache. Das Zertifikat ist auch gut für den Marktwert von St. Andrä", betont die Stadträtin.


ZUR SACHE:
Für all diese Bereiche soll es genügend Angebote geben:
Schwangerschaft und Geburt
Familie mit Säugling
Kleinkind bis drei Jahre
Kindergartenkind
Schüler
In Ausbildung Stehende
Nachelterliche Phase
Senioren
Mensch mit besonderen Bedürfnissen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.