13.02.2018, 10:29 Uhr

BBC schafft wichtige Punkte gegen die Raiders

Die Spieler der MU19 des Basketballclubs Wolfsberg konnten sich mit 61:50 gegen ihre direkten Konkurrenten um Platz drei, die Raiders Villach, durchsetzen (Foto: KK)

Sowohl den Damen als auch der MU19 Mannschaft des BBC Wolfsberg gelangen wichtige Siege.

WOLFSBERG. In der letzten Meisterschaftsrunde gelangen den Damen und der MU19 Mannschaft des Basketballclubs (BBC) Wolfsberg zwei wichtige Siege. In der 2. Bundesliga konnten die BBClerinnen gegen den DBBC Graz gewinnen. Die MU19 setzten sich gegen den direkten Konkurrenten um den dritten Platz, die Raiders aus Villach, durch.


Wolfsberg gegen Graz

Als die BBC Damen in der 2. Bundesliga das Team des DBBC Graz empfingen, verlief das Spiel in der ersten Phase für die Lavanttalerinnen nicht nach Plan (2:8 nach fünf Minuten). In den verbleibenden 35 Minuten zeigten die Basketballerinnen aber ihren Kampfgeist und setzten sich schlussendlich mit 60:42 durch.

Den Vorsprung halten

Der Grundstein für den Erfolg wurde mit einem 14:0 Run zu Beginn des 2. Viertels gelegt, als die Wolfsbergerinnen ihre Verteidigungstaktik änderten. Dadurch wurden ihnen viele offene Würfe ermöglicht. Zu Beginn des dritten Viertels versuchten die Grazerinnen über eine konsequente Verteidigung wieder heranzukommen, die Wolfsbergerinnen konnten ihren Vorsprung jedoch halten und sogar noch weiter ausbauen.
Für die Lavanttaler standen am Feld: Andrea Moro, Andrea Stocker, Samra Jakupovic, Eva Pernecker, Petra Hauser-Strasser, Rebecca Wetschnig.


Sieg gegen die Raiders Villach

Wie bereits in der gesamten Saison hatte die MU19 auch im Spiel gegen die Raiders Villach Mühe, einen kämpfkräftigen Kader auf die Beine zu stellen. So wurden als Wechselspieler der am Knie verletzte Fabian Moshammer und Thomas Mattel, der erst seit Weihnachten Basketball trainiert, aufgestellt. Mit ihrer Unterstützung gelang es den BBClern in der ersten Halbzeit einen Vorsprung von 34:20 zu erspielen.
Beendet wurde das Basketballspiel mit dem Punktestand 61:50. Die Lavanttaler konnten sich so gegen ihren direkten Konkurrenten um Platz drei durchsetzen.
Am Spielfeld standen Aron Hotovic, Marco Schuster, Philipp Wetschnig, Ali Bozduman, Marvin Eberhard, Admir Jasarevic, Thomas Mattel und Fabian Moshammer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.