20.10.2017, 20:53 Uhr

WAC Amateure mit Nullnummer in einem verrückten Spiel

(Foto: Klinger)
Heute (20.10.2017) trafen die WAC Amateure Aktuell Tabellen-Dreizehnter im Auswärtsspiel auf den SC Weiz! Im letzten Duell gegeneinander trennten sich der SC Weiz und die WAC Jungwölfe mit einem 0:0! Doch heute Abend will der WAC Punkten gegen SC Weiz.

Halbzeit 1:

Was für eine verrückte erste Halbzeit hier im Stadion Weiz. Die Gäste aus Kärnten gehen früh in diesem Spiel in Führung durch Harald Prohart! Knapp 5 Minuten hier im Weizer Stadion gespielt, der Ball zum ersten Mal im Tor! Die WAC Amateure Jubeln über diese frühe Führung. In der 20. Spielminute die WAC Amateure mit dem 2:0 durch Bajram Syla. Nun sind die Hausherren schon etwas gefordert. In der Spielminute 21 dann der Anschlusstreffer der Weizer durch Robin Friesenbichler. Wenige Minuten später sind die Hausherren aufgewacht und sind wieder voll im Rennen. Wir schreiben die Spielminute 40 und legt durch Robin Friesenbichler nach zum Ausgleich. Die Hausherren holen einen 2:0 Rückstand auf und gehen mit einem 2:2 in die Kabinen. Was für eine erste Halbzeit.


Halbzeit 2:

Wir starten in die zweite Halbzeit an diesem verrückten Fußball-Abend hier in der Steiermark, wo auch bekanntlich die Rallye Weiz über die Bühne geht, aber zurück zum Fußball. Wir schreiben die 65. Spielminute und es gibt Elfmeter für den SC Weiz. Nun ist Christian Dobnik nach seiner langen Verletzungspause gefordert. UND der SC Weiz geht in Führung. Danijel Prskalo netzt den Elfmeter trocken ein zum 3:2 für den SC Weiz. Der SC Weiz dreht dieses Spiel komplett, macht aus einen verwandelten Elfmeter das 3:2 und führt nun gegen die WAC Jungwölfe. In der 81. Spielminute dann die Entscheidung für den SC Weiz. Robin Friesenbichler bezwingt Christian Dobnik und netzt sicher zum 4:2 ein. Nun sind die WAC Amas gefordert. Weiz macht durch das dritte Tor von Robin Friesenbichler das 4:2! Nach einem 2:0 Rückstand führen die Hausherren mit 4:2! Die Wölfe machen es nochmals spannend in der 88. Spielminute dann der Anschlusstreffer zum 3:4 für die Jungwölfe. Die Gäste aus Kärnten machen dieses Spiel nochmals spannend. Die Zeit ist vorbei die WAC Amateure verloren in einem verrückten Match mit 3:4!

Foto: Klinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.