04.04.2017, 08:41 Uhr

Zwölf Teams aus dem Lavanttal sind mit dabei

Obmann-Stv. Günther Joham, Obmann Wolfgang Koller, Obmann-Stv. Gerd Pachoinig, Kassier Willi Taudes, Schriftführer-Stv. Roland Gutsche, sowie Organisator und gleichzeitig Schriftführer Horst Nadles (v.li) (Foto: KK)

Vom 7. bis 8. April findet die Lavanttal-Rallye bereits zum 41. Mal statt. Mit dabei sind auch zwölf Teams aus dem Lavanttal.

LAVANTTAL. Die 41. Lavanttal Rallye wird heuer erstmalig vom neu gegründeten MSC Lavanttal organisiert. Der bisherige Veranstalter in den letzten vierzig Jahren, der MSC Wolfsberg, hat sich aus Altersgründen zurückgezogen. Der neue Veranstalter hat sich zum Ziel gesetzt, die Lavanttal-Rallye in eine positive und gesicherte Zukunft zu führen.
Der Vereinsvorstand besteht aus aktiven Rallyesportlern sowie Motorsport-Enthusiasten.

Teams aus dem Lavanttal

„Von den 93 Teams, die sich für die Rallye angemeldet haben, sind zwölf dabei, die direkt aus dem Lavanttal kommen“, ist Organisator Horst-Werner Nadles stolz und ergänzt: „Dazu kommen noch vier Copiloten, die ebenfalls aus der unmittelbaren Umgebung von Wolfsberg stammen.“ Insgesamt werden 28 gebürtige Lavanttaler an der Rallye teilnehmen.

Eine Österreich-Premiere

Das Lavanttaler Aushängeschild der Rallye ist Günther Lichtenegger. Der Unternehmer aus St. Andrä, selbst langjähriger Sponsor der Rallye, sorgt dabei sogar für eine Österreich-Premiere. Er bringt nämlich einen Hyundai i20 R5 an den Start. Dieses Auto ist erst im September letzten Jahres präsentiert worden und es sind noch keine 20 Stück davon im Umlauf.
Die heimische Rallyespitze wird sich in Kärnten so wie vor Kurzem im steirischen Rebenland eine spannende und aufregende Auseinandersetzung liefern. Auch heuer treten wieder viele internationale Starter an. Sie bewerben sich hauptsächlich im Mitropacup um Punkte.

Acht Nationen vertreten

Sehr stark ist auch der Opel Rallye Cup vertreten. Die Truppe um Willi Stengg wird sich heuer wieder in zwei getrennten Wertungen präsentieren. Insgesamt sind bei der Lavanttal-Rallye acht Nationen vertreten, darunter Österreich, Italien, Kroatien, Ungarn, Tschechien, die Schweiz und Slowenien. Neben den 65 heimischen Teams gehen auch noch 28 ausländische Mannschaften an den Start.
Im Rahmen der Rallye startet der Kiwanis-Club wieder seine traditionelle Charity-Aktion. Im Zentrum steht diesmal eine Kooperation mit der europäischen Rallye-Interessens-Gemeinschaft „slowly sideways“, die sich dem artgerechten Einsatz von automobilen Rallyelegenden aus rund fünf Jahrzehnten verschrieben hat. Als Stargast hat sich Ex-Weltmeister Stig Blomqvist angesagt.

Wohltätige Zwecke

Er steuert dabei sein Ex-Auto, einen von Wolf Dieter Ihle und Ihle Motorsport zur Verfügung gestellten Audi Sport Quattro S1 E2 mit 535 PS. Ihm zur Seite stehen wird der Italiener Paolo Diana in einem Fiat 131 sowie der österreichische Drift-Kaiser Christoph Klausner mit einem Audi Urquattro. In der Kategorie Platin wird eine Mitfahrt am Rundkurs in Eitweg möglich sein. Mit dem Erlös werden künftig wieder wohltätige Zwecke im Bezirk Wolfsberg unterstützt.

DIE LAVANTTAL-RALLYE:
Länge: ​​​​402,53 Kilometer
​Sonderprüfungen: ​​​Zwölf
​Länge der SP: ​​​​192,10 Kilometer
​Beschaffenheit: ​​​89 Prozent auf Asphalt, 10,47 Prozent auf Schotter
Für die Klasse 1 international und national starten insgesamt acht Autos. In der Klasse 2 der Gruppe N Fahrzeuge starten zwölf Teams.
In der 2WD Klasse 3 sind 16 Nennungen eingegangen, in den 2 WD Klassen 4 & 5 haben elf.
In der Junior Staatsmeisterschaft der ORM 2017 starten acht Teams.
In den Opel Rallye Cups 2017 gehen zwölf Teams an den Start.

DER ZEITPLAN:
Freitag, 7. April
15 Uhr​ : Start der Rallye
15.23 Uhr​: SP 1 Arlinggraben​​​​​​
16.06 Uhr​: SP 2 Vorderlimberg​​​​​​
18.20 Uhr:​ SP 3 Arlinggraben​​​​​​
19.03 Uhr​: SP 4 Vorderlimberg​​​​​​
20.38 Uhr​: Parc Ferme Kleinedling

Samstag, 8. April
8 Uhr: Start 2. Tag
8.49 Uhr​: SP 5 Hammer​​​​​​
9.12 Uhr​: SP 6 Prebl​​​​​​​
9.55 Uhr: ​Regrouping Kleinedling In
11.30 Uhr​: SP 7 Hammer​​​​​​
11.53 Uhr: ​SP 8 Prebl​​​​​​​
12.36 Uhr​: Regrouping Kleinedling In
14.31 Uhr: ​SP 9 Eitweg - Rundkurs 1 Runde und Ausfahrt​​
15.04 Uhr​: SP 10 Schönweg​​​​​​
15.44 Uhr: ​Regrouping Kleinedling In
16.29 Uhr: ​Service Kleinedling Out
16.54 Uhr​: SP 11 Eitweg Rundkurs 1 Runde und Ausfahrt​​
17.27 Uhr​: SP 12 Schönweg
18.07 Uhr​: Kleinedling Ziel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.