18.09.2014, 15:36 Uhr

Die Heimat des Wolfsbräu-Bieres

Seit 15 Jahren gibt es in Wolfsberg in der Herrengasse den Brauhof Franz Josef (Foto: KK)

Den Brauhof Franz Josef Kraschowitz mit dem eigenen Bier gibt es seit 15 Jahren.

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Im Jahr 1999 gründeten die Brüder Franz und Josef Kraschowitz von der gleichnamigen Bäckerei in der Wolfsberger Herrengasse den Brauhof Franz Josef.

Eine gute Mischung

"Es war die Idee, die Produkte Brot und Bier zu verbinden, denn schon im alten Mesopotamien waren die Bäcker die ersten Brauer", erzählt Josef Kraschowitz. Das bekannte Lavanttaler Brüderpaar Franz und Josef, dass das Bäckerei-Unternehmen in dritter Generation führt, hob mit Braumeister Hubert Moser das Wolfsbräu aus der Taufe. "Seit zwei Jahren wird das Wolfsbräu-Bier in Thernberg in der Buckligen Welt in Niederösterreich gebraut", informiert er.

Das Wolfsbräu gibt es in den Sorten Naturtrüb, Kristall, Dunkel und Mischbier, saisonal abhängig wird unter dieser Bier-Marke auch Oktober- bzw. Bockbier gebraut. Kulinarisch bietet das Team des Brauhofes Franz Josef seinen Gästen von Anfang an gutbürgerliche Küche.

Alles Mögliche möglich

"Unsere Räumlichkeiten sind für sämtliche Veranstaltungen geeignet", wirbt Josef Kraschowitz. Insgesamt verfügt das traditionelle Lokal in der Wolfsberger Herrengasse über 400 Sitzplätze.


DAS UNTERNEHMEN:
Das Familienunternehmen Kraschowitz verfügt über neun eigene Geschäfte (inklusive Stammhaus), drei Cafés, den Brauhof Franz Josef (400 Sitzplätze) und das Restaurant Krascho (150 Sitzplätze) mit insgesamt 60 Mitarbeitern.

Zirka 40 Tonnen Rohstoffe werden monatlich zu knusprigem Gebäck und Mehlspeisen verarbeitet. Diese Produkte werden täglich an die Filialen und 70 Wiederverkäufer (Lebensmittelhandel, Gastronomie) geliefert. Das Stammhaus in der Herrengasse verfügt über 4.000 Quadratmeter Betriebsfläche, die auf die verschiedenen Bereiche (Bäckerei, Konditorei, Expedit, Lager, Verkauf, Brauhof, Büro) aufgeteilt ist.


DIE GESCHICHTE:
Der Urgroßvater des Brüderpaares Franz und Josef Kraschowitz gründete 1870 in Ödenburg eine Bäckerei, die im Jahre 1898 nach Baldauf bei Feldbach übersiedelt worden ist. 1923 wurde beim Schleinzerhof in Frantschach die erste Kraschowitz-Bäckerei im Lavanttal eröffnet. Seit dem Jahr 1925 hat das Familienunternehmen seinen Stammsitz in der Herrengasse in Wolfsberg. 1932 wurde die Bäckerei ausgebaut, 1954 übernahm Vater Franz Kraschowitz den elterlichen Betrieb und baute ihn mit Gattin Margarethe ständig aus. Seit dem Jahr 1984 führen die Brüder Franz und Josef Kraschowitz das Unternehmen.

Die JUBILÄUMSFEIER:
Den Brauhof Franz Josef des Geschwisterpaares Franz und Josef Kraschowitz gibt es seit 15 Jahren. Dieses Jubiläum wird am Freitag, dem 19., und am Samstag, dem 20. September, gebührend gefeiert.

Am Freitag, dem 19. September, legt ab 21 Uhr DJ Daniel im Rahmen der "DJ Night" im Brauhof Franz Josef auf.

Die heimische Musikgruppe "Die 4 Lavanttaler" tritt am Samstag, dem 20. September, ab 20 Uhr in der Wolfsberger Herrengasse auf. Zum Jubiläum fließt an diesem Abend nach dem Oktoberbieranstich auch eines der saisonal abhängigen Spezialsorten des Wolfsbräu-Bieres.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.