23.01.2018, 10:00 Uhr

Flexible Tribünen wurden im Tal entwickelt

Je nach Bedarf, kann die Zahl der Tribünenplätze angepasst werden. Die flexiblen Tribünen können in kurzer Zeit erweitert oder wenn nötig auch rückgebaut werden (Foto: ASCO)

Die Firma Asco hat ein Konzept entwickelt, um das Platzangebot der Besucherzahl anzupassen.

ST. ANDRÄ. Wenn ein Verein gewinnt, kommen mehr Besucher zu den Veranstaltungen und damit steigt der Platzbedarf, oft auch in sehr kurzer Zeit. Die Asco Anlagenbau Consulting GmbH hat sich für dieses Problem etwas einfallen lassen.


Tribünen wachsen mit

Kürzlich hat das Unternehmen ein Konzept entwickelt, um das Platzangebot dem Besucherandrang flexibel anzupassen. Die Tribünen für Sportstadien und Veranstaltungen können in Zukunft je nach Bedarf mitwachsen. Gibt es einen stärkeren Besucherandrang als gewöhnlich, können die Tribünen günstig und schnell daran angepasst werden.


Modulares System

"Wenn ein Verein in eine höhere Liga aufsteigt, wollen mehr Fans ihre Mannschaft unterstützen, mehr Zuschauerplätze werden benötigt. Dafür ist unser modulares System optimal geeignet", erzählt Claus Kügele, Geschäftsführer von Asco. Die flexiblen Tribünen können einfach erweitert werden und die nötigen Plätze stehen schnell zur Verfügung. Vorbild sind modular aufgebaute Möbel, die in Möbelhäusern erhältlich sind.


Erfahrung im Stahlbau

"Tribünenbau ist ein Bestandteil des Stahlbaus und gehört somit zum Fachgebiet des Unternehmens", erklärt Martin Penz, Ansprechpartner für Tribünen bei Asco.
Neben modularen Tribünen liefert Asco auch Raummodule wie Vereinsheime sowie Banden, Licht- oder Tonanlagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.