01.10.2017, 20:20 Uhr

MIT VIDEO: Den Langen von Neapel in Reinfelsdorf am Feld

"Piena di Napoli": Der Lavanttaler Nebenerwerbsbauer Gerhard Stückler vulgo Lorenz mit dem fleißigen Erntehelfer Michael Paier vulgo Schmerlaib (Foto: Mörth)

Kauf kärntnerisch: Gerhard Stückler baut im Bezirk Wolfsberg Stangenkürbisse an.

petra.moerth@woche.at

REINFELSDORF.
Im Herbst spielt in vielen Lavanttaler Küchen der Kürbis kulinarisch wieder die erste Geige. Aufgrund ihres aromatischen Geschmacks erfreut sich die langgezogene Kürbissorte "Piena di Napoli" mit ihrem gelborangen Fruchtfleisch unter Köchen besonders großer Beliebtheit.

Universell einsetzbar

"Er soll einer der besten Speisekürbisse für Suppen sein", erzählt der bei der Rewe International AG beschäftigte Handelsangestellte Gerhard Stückler. Der Nebenerwerbsbauer vulgo Lorenz aus Reinfelsdorf bei St. Marein im Lavanttal baut seit heuer auf knapp 1,5 Hektar den universell einsetzbaren Stangenkürbis an. "Ich habe im Vorjahr mit dem Anbau von Ölkürbissen begonnen, um zu schauen, ob das vom Klima her auf meinen Feldern möglich ist", sagt Stückler, der seit damals auch 100 Prozent reines Lavanttaler Kernöl produziert.



Händische Ernte

Vor rund fünf Wochen am 26. August begann die händische Ernte des Langen von Neapel. "Es gibt leider keine Maschine", seufzt der experimentierfreudige Lavanttaler Jungbauer im Nebenerwerb, der von seinem Vater Thomas Stückler tatkräftig unterstützt wird. "Die Kürbisse werden mit einer Zange am Feld abgezwickt und in der Kippmulde mit dem Traktor auf den Hof gebracht", schildert er die aufwendige Ernte. Nach der Reinigung werden sie für den Handel verpackt. "Sie sind in allen Geschäften der Rewe-Gruppe in Kärnten aufgeschnitten erhältlich", sagt Stückler, der seine "Piena di Napoli"-Kürbisse im Ganzen ab Hof verkauft.


Zu viel Niederschlag

Aufgrund der heftigen Regenfälle in diesem Sommer sind rund 30 Prozent der Stangenkürbisse bereits am Feld aufgeplatzt.

Zur Sache:
Das Charakteristische der Kürbissorte "Piena di Napoli" (zu Deutsch "Langer von Neapel") ist die langgezogene Form des Gemüses.
Der grüngelbe Stangenkürbis wiegt zwischen sechs und 30 Kilogramm. Sein gelboranges Fruchtfleisch ist voll aromatisch.
Dieser Speisekürbis gilt in der Küche als Allrounder, denn er ist für Suppen, Pinkantes und Süßspeisen gleichermaßen geeignet.
Der von Gerhard Stückler in Reinfelsdorf bei St. Marein im Lavanttal angebaute "Piena di Napoli" ist in allen Geschäften der Rewe-Gruppe in Kärnten aufgeschnitten erhältlich.
Als Ganzes kann der Stangenkürbis direkt ab Hof beim vulgo Lorenz käuflich erworben werden.

Lesen Sie dazu auch:

*Dieses schwarze Gold kommt aus St. Marein (22. Februar 2017)
*Jungbauer baut Gemüse aus China an (29. Oktober 2015)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.