30.10.2017, 16:57 Uhr

Neue Skischule im Skigebiet Klippitztörl

Der Skischulbetreiber Kurt Jöbstl von der Weinebene mit seinem neuen Führungsteam am Klippitztörl: Standortleiter Sandro Arnold (re.) und Skilehrerin Hemma Stückler (li.)

Der Skischulbetreiber Kurt Jöbstl betreibt mit Saisonstart zwei Skischulstandorte.

petra.moerth@woche.at

KLIPPITZTÖRL.
In rund einem Monat öffnen, sofern Frau Holle mitspielt, die Lavanttaler Skigebiete ihre Pforten. Das Skigebiet Klippitztörl im Oberen Lavanttal startet heuer mit einer neuen Skischule in die Wintersaison 2017/18. Der Skischulbetreiber Kurt Jöbstl von der Weinebene übernahm kürzlich den Standort der Schneesportschule Loike am Klippitztörl. "Nach dem Christine Loike in Pension gegangen ist, sind einige Mitarbeiter ihrer Skischule auf mich zugekommen", schildert der staatlich geprüfte Skilehrer Kurt Jöbstl, der seit mehr als zwanzig Jahren eine Skischule samt Skiverleih im Skigebiet Weinebene betreibt, die Vorgeschichte zur Übernahme des Standortes.

Neues Führungsteam


Mit der Leitung des neuen Standortes am Klippitztörl betraute Jöbstl den erst 25-jährigen Skilehrer Sandro Arnold. Mit der Skilehrerin Hemma Stückler greift ihm in Sachen Organisation und Koordination eine sehr erfahrene Kollegin unter die Arme. "Wir unterrichten Kinder und Erwachsene in Ski und Snowboard in allen Leistungsstufen einzeln oder in Gruppen", informiert Jöbstl, der im Skigebiet Weinebene zusätzlich zu diesem Angebot auch Unterricht im Langlaufen und auf dem Snowbike gibt. "Der Snowbikeunterricht wird aber kaum angenommen", so Jöbstl, der eine Land- und Forstwirtschaft am Limberg in der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud betreibt. Das Spektrum des von Jöbstl vom ebenfalls in Pension gegangenen Ewald Schuster übernommenen Skiverleihs am Klippitztörl umfasst dieselben Leistungen wie auf der Weinebene. "Wir rechnen mit dem Saisonstart je nach Schneelage um den 8. Dezember", zeigen sich die Skilehrer optimitisch.


Zur Sache:
Der Skischulbetreiber Kurt Jöbstl verfügt an beiden Standorten über ein kompaktes Stammteam. In Spitzenzeiten rechnet er heuer mit bis zu 30 Skilehrern insgesamt. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.weinebene.at und www.klippitz.at.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.