Lebens.Resort Ottenschlag
10 Jahre „Gesund im Gleichgewicht“

Landtags-Abgeordnete Mag. Silvia Moser, Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann, Prokuristin Dr. Christina Lohninger, Ärztlicher Direktor Prim. Dr. Johannes Püspök, Geschäftsführerin Karin Weißenböck, Generaldirektor-Stv. der PVA Ing. Kurt Aust, Bgm. Margit Göll, Kristina Sprenger, Chefarzt der PVA Dr. Martin Skoumal, Vize-Bgm. Paul Kirchberger (v.l.)
7Bilder
  • Landtags-Abgeordnete Mag. Silvia Moser, Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann, Prokuristin Dr. Christina Lohninger, Ärztlicher Direktor Prim. Dr. Johannes Püspök, Geschäftsführerin Karin Weißenböck, Generaldirektor-Stv. der PVA Ing. Kurt Aust, Bgm. Margit Göll, Kristina Sprenger, Chefarzt der PVA Dr. Martin Skoumal, Vize-Bgm. Paul Kirchberger (v.l.)
  • hochgeladen von Katrin Pilz

OTTENSCHLAG. Das Lebens.Resort Ottenschlag feierte am 6. Dezember gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Wegbegleitern den 10. Geburtstag.

Geschäftsführerin Karin Weißenböck blickte auf die Geschichte des Gesundheitszentrums zurück. Von Anfang an wurde großer Wert auf die Gesundheitsvorsorge gelegt. Bald nach der Eröffnung wurden Kur und Stoffwechsel-Rehabilitation angeboten. Seit 2010 werden auch Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Burnout und Angstzuständen betreut. Als dritten Schwerpunkt bietet das Lebens.Resort seit diesem Jahr das Programm „Gesundheitsvorsorge Aktiv“ der Pensionsversicherung an. Dabei handelt es sich um ein Nachfolgeprogramm der Kur zur Verbesserung von Lebensstil und Lebensqualität.

Gestartet wurde 2008 mit einem 70-köpfigen Team. Mittlerweile beschäftigt das Haus 160 Mitarbeiter in 20 Berufsgruppen und ist einer der größten Arbeitgeber in der Region. Seit Betriebsbeginn wurden 632.000 Nächtigungen erzielt. „Eine bestmögliche Betreuung der Patienten ist unsere zentrale Aufgabe und die Grundlage unseres Erfolgs“, so Karin Weißenböck.

Prokuristin Dr. Christina Lohninger sprach über die Wichtigkeit des Gesundheitszentrums als Arbeitgeber. Der Großteil der Mitarbeiter kommt aus der Region. 18 Lehrlinge wurden bisher ausgebildet, die meisten bleiben im Betrieb. Ausgezeichnet mit der „Grünen Haube“, werden viele Produkte von regionalen Bauern bezogen.

Prim. Dr. Johannes Püspök betonte, dass das Thema Lebensstil seit Beginn einen zentralen Stellenwert im Haus habe. „Die Balance von Körper, Geist und Seele ist der beste Schutz vor vorzeitigem Leistungsabbau und Verlust der Gesundheit. Das beste Mittel für diesen Einklang und damit für die Gesundheit ist ein gesunder Lebensstil“, so Püspök. Chefarzt der PVA Dr. Martin Skoumal sprach in seinem Impulsvortrag über den Paradigmenwechsel in der Rehabilitation.

Durch das Programm führte Schauspielerin Kristina Sprenger. Mit einer
weihnachtlichen Lesung sorgte sie für den adventlichen Abschluss der Veranstaltung.

KOMMENTAR
Medizinische Betreuung auf hohem Niveau

Das Lebens.Resort Ottenschlag ist ein modernes Gesundheitszentrum mit Wohlfühlambiente. Ein breites Therapieangebot, maßgeschneiderte Programme und ein qualifiziertes Team, sowie die ruhige Atmosphäre des Waldviertels machen es zum richtigen Ort für Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation. Zahlreiche Auszeichnungen zeugen von der hohen Qualität. Das Lebens.Resort zählt damit zu den herausragenden Gesundheitsbetrieben Österreichs.

Autor:

Katrin Pilz aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Politik
12 Bilder

SPÖ-Führungsriege beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934"
Kundgebung zum Gedenken des 12. Februar 1934

WIENER NEUSTADT (kre). Im Gedenken an den 12. Februar 1934, dem Beginn des österreichischen Bürgerkrieges, der in drei Tagen mehr als 300 Tote und 800 Verletzte forderte und den endgültigen Untergang der 1. Republik besiegelte, fand beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934" eine Kundgebung statt. Mahnende Worte anlässlich des 12. Februar 1934 sprachen der Vorsitzende der Freiheitskämpfer des Bezirkes Wiener Neustadt, Dr. Hans Stippel sowie der SPÖ Bezirksvorsitzende LAbg. Klubobmann...

Lokales
Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück in Österreich.
12 Bilder

Familie Ratteneder auf Weltreise, Pielachtal
Familie Ratteneder ist zurück in Ober-Grafendorf

Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück im Pielachtal. OBER-GRAFENDORF (th). Warmer Wind spielt mit deinen Haaren, warmer Sand unter den Füßen und eine Menge neue Eindrücke sammeln und das für fast ein Jahr. Das klingt doch sehr verlockend? Die Idee von einem Leben auf Zeit - weit weg von zu Hause. Genau das traute sich Familie Ratteneder aus Ober-Grafendorf im Mai 2019: Mit ihren beiden Kindern traten Petra und Alexander ihre Weltreise an. "Wenn nicht jetzt, wann...

Lokales
Insgesamt elf Pferde wurden in diesem Anhänger transportiert.

St. Valentiner Polizei stoppt Tiertransporter
11 Pferde auf 9 m2 eingepfercht

Polizei stoppt Tiertransporter. 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen in Anhänger eingepfercht. ST. VALENTIN. Polizisten wurden in St. Valentin auf einen "scheinbar überladenen Kraftwagenzug" aufmerksam, berichtet die Landespolizeidirektion NÖ (LPD NÖ). Bei der Kontrolle des Lkws mit niederländischer Zulassung und dem gezogenen Anhängers mit ungarischer Zulassung stellten die Polizisten fest, dass am Anhänger des Tiertransporters 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen auf einer gesamten Ladefläche von...

Lokales
Die BHAK für Führung und Sicherheit ist nun "Expert.Schule"

Zertifizierung
BHAK für Führung und Sicherheit ist „Expert.Schule“

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. WIENER NEUSTADT (Red). In der Schulausbildung geht es  um den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in allen Gegenständen sowie die Steigerung der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.