Brücke ins Berufsleben bauen

30Bilder

Tag der offenen Tür machte den Edelhof erlebbar für jedermann

ZWETTL(ms). Dass die Milch nicht aus dem Kühlregal im Supermarkt stammt, wissen die meisten Menschen auf dem Land. Trotzdem ist ein Besuch am Edelhof immer ein Erlebnis. Besucher, Schülerinnen und Schüler sowie Absolventen waren eingeladen, als drei Veranstaltungen – der Tag der offenen Tür in der Landwirtschaftlichen Fachschule, der Berufsschule und in der Mädchenfachschule – zu einem unvergesslichen Event verschmolzen. Die Direktoren Franz Breiteneder, Karl Deimel und Erna Stiermaier hatten wiederum ihre Kräfte gebündelt und ließen – unterstützt von vielen fleißigen Helfern – sowohl Lehrinhalte als auch Zukunftschancen lebendig werden. Unter dem Motto „Schule praktisch und lebensnah“ informierten Bio-Erlebnispfad, Modenschauen, Reitvorführungen, Wald- und Holzlehrpfad, Tier-Präsentationen und Workshops live über die praxisnahe Ausbildung im Schulzentrum Edelhof. Schüler zeigten die modern ausgestatteten Unterrichtsräume und gaben Einblick in ihr „Wohnhaus“, das Internat. Bei so viel „Kopfarbeit“ braucht es auch Entspannung: Wenn auch das Wetter trüb und nass war, „Ach du lieber Himmel“ zauberte Sonne in die Gesichter der Theaterbesucher, kulinarische Köstlichkeiten sorgten für sommerliches Gaumen-Kitzeln.

Den Kopf in den Wolken - die Füße immer fest am Boden

Generationen von Schülern verdanken ihm einen guten Unterricht, der sie fürs Leben prägte und sie beruflich weiterbrachte sowie immer ein offenes Ohr und viel Verständnis für ihre Probleme. Neben seiner Tätigkeit als Direktor der landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof wurde Adi Kastner 1982 zum Landesbeauftragten für das Waldviertel ernannt. Er gründete das Waldviertel Management und war bis zu seinem Tod im November 2011 unermüdlich im Einsatz, Ressourcen in Landwirtschaft und Fremdenverkehr zu erkennen und zu nutzen. Als Gründer, Ideengeber und Geburtshelfer tragen mehrere hundert Projekte seine Handschrift. "Er war ein Vorbild und wird immer ein Vorbild bleiben", betonten sowohl Landesschulinspektor Karl Friewald als auch Prof. Heinz Wohlmeyer in ihren Ansprachen. Ein Gedenkstein im Schulzentrum Edelhof erinnert nun an das Wirken von OStR ÖkR Prof. DI Adolf Kastner. Die Enthüllung durch ÖkR Agnes Schierhuber, Landesrat a.D. Franz Plochberger, Landtagsabgeordneten Franz Mold und Direktor Franz Breiteneder war Höhepunkt des Tages der offenen Tür. Pater Gregor Bichl gab dem Stein den kirchlichen Segen. Der Feierstunde beizuwohnen war der Familie, zahlreichen Freunden und Weggefährten Kastners eine Herzensangelegenheit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen