Theatergruppe Göpfritz
Ein rotes Höschen sorgt für Chaos

Das rote Damenhöschen sorgt für Verwirrung beim Pfarrer (Andreas Scheidl) und Bruno (Dietmar Spitzer)
21Bilder
  • Das rote Damenhöschen sorgt für Verwirrung beim Pfarrer (Andreas Scheidl) und Bruno (Dietmar Spitzer)
  • hochgeladen von Katrin Pilz

GÖPFRITZ AN DER WILD. Die Theatergruppe „Die Schmähstadler“ aus Göpfritz an der Wild präsentierte das Stück „Das rotseidene Höschen“, eine Komödie in drei Akten im Kulturstadl in Göpfritz.

Premiere war pünktlich zu Ostern am 21. April. Regie führte Christa Höss, selbst seit längerem Mitglied der Theatergruppe.

Zur Handlung

In der Pension Leitner läuft alles seinen geregelten Gang, bis sich eines Tages das tollpatschige Hausmädchen Uschi (Desiree Lirnberger) ein rotes Seidenhöschen von der gastierenden Fräulein Schneider (Stefanie Böhm) „borgt“ - für ein Schäferstündchen mit ihrem heimlichen Liebhaber Hans (Bernd Zulus). Um ihr Techtelmechtel vor der Hausherrin Frau Leitner (Margarethe Biwan) geheim zu halten, versteckt Hans das Damenhöschen in der Jackentasche von Bruno, dem Bruder der Hausherrin (Dietmar Spitzer) und das Unheil nimmt seinen Lauf. Das Dessous wird heimlich vom Einen zum Anderen weitergereicht, wandert von einer Jackentasche in die nächste und landet auch in der Rocktasche des entsetzten Pfarrers, gespielt von Andreas Scheidl. Dies ist aber nur der Anfang vieler Verwechslungen und peinlichen Situationen, die durch einen Zimmertausch von Fräulein Schneider und dem Pfarrer entstehen. Schlussendlich wird das Geheimnis um das rotseidene Höschen gelüftet und der Pfarrer darf sich auch gleich um eine Trauung kümmern. In weiteren Rollen zu sehen waren: Roman Lintner als Herr Leitner, Peter Moser als Hofrat Dr. Lausig, Waltraud Moser als Prof. Dr. jur. Garaus und Kerstin Scheidl als Athene Garaus. Souffleuse war Monika Bauer, für die Technik war Martin Böhm zuständig.



Spende für einen guten Zweck

Die Theatergruppe spendet jedes Jahr einen Teil des Reinerlöses einem gemeinnützigen Zweck. Heuer kommt die Spende der Restaurierung der Kirchenorgel und dem 1. Rote-Nasen-Lauf in Göpfritz zugute.
Die nächsten Spieltermine sind am 27. April, 3. Mai und 4. Mai jeweils um 20 Uhr im Kulturstadl in Göpfritz. Die Karten können bei der Theatergruppe reserviert werden.



KOMMENTAR
Humor auf der Bühne

Die Schmähstadler machten ihrem Namen alle Ehre und brachten dieses Jahr mit der Komödie „Das rotseidene Höschen“ viel Humor auf die Bühne. Die Theatergruppe ist ein eingeschweißtes Team und man merkte die Freude der Akteure, zusammen zu spielen. Die lustigen Dialoge und Szenen, gepaart mit dem schauspielerischen Talent der Darsteller, sorgten für viele Lacher und dem Publikum wurde ein unterhaltsamer Theaterabend geboten. Dafür wurde die Theatergruppe abschließend mit tosendem Applaus belohnt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen