Göpfritzer Schmähstadler wieder in Hochform

Immer Ärger mit dem Hotel-Personal.
152Bilder

GÖPFRITZ / WILD (kuli). Die ostersonntägliche Premiere der Theatergruppe um Regisseur Heinz Kadiofsky und Techniker Helmut Wurth brachte den vollbesetzten Kulturstadl von einer Lachsalve zur nächsten. Die Verwechslungskomödie „Von Frau zu Frau“ von P.M. Brunner nach dem Originalstück von A. Baumgartner wurde mit sehr guten schauspielerischen Leistungen aller Darsteller präsentiert.
Der Dreiakter spielt in der Empfangshalle des Hotels „Nimmersatt“, wo sich allerlei schrullige Charaktere begegnen, darunter ein umtriebiger Ehemann (Dietmar Spitzer), der feststellen muss, dass sich sowohl die Gattin (Waltraud Moser) als auch seine zwei Telefonfreundinnen (Christa Höß und Monika Wopienka) im selben Etablissement befinden. Seine Verkleidung als Frau rettet ihn nicht wirklich, da er mit unfreiwilliger Hilfe eines Senex auf Freiersfüßen (Peter Moser) von allen drei Damen seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Zwei eingebildete Adelige (Margarete Biwan und Monika Böhm) wollen das Niveau heben, womit sie bei Dienstmädchen (Angelika Wopienka) und Küchenchefin (Jennifer Höß) allerdings abblitzen. Komplettiert wird der Personenkreis von einem Hotelfachschüler (Matthias Spitzer), der transvestiert als Rezeptionistin im Hotel Nimmersatt anheuert und für Unruhe sorgt.
Alles in allem eine sehenswerte, echte Komödie, mit der das Kulturstadl-Publikum nicht enttäuscht werden kann.
Weitere Vorstellungen finden am Samstag, 14.4., Freitag 20.4. und Samstag 21.4., jeweils um 20 Uhr statt. Kartenreservierung unter 02825 / 8268 (Raika Göpfritz).
Fotos: kuli.

Autor:

Bernhard Schabauer aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen