Grüne laden wieder zu Stadtrundgängen

ZWETTL. Auf diesem Stadtrundgang bewegen wir uns auf den Spuren von Menschen, die sich in früherer Zeit in Zwettl niederließen und hier heimisch wurden, aber auch von jenen, denen Aufenthalt oder gar Integration verwehrt wurden. Besonderes Interesse wird das Phänomen finden, dass sich vom 16. bis ins 19. Jahrhundert zahllose Italiener in Mitteleuropa (und auch in Zwettl) niederließen, wo sie als Rauchfangkehrer eine Monopolstellung einnahmen.
Die aktuelle Flüchtlingsproblematik beschäftigt ganz Europa. Manche Staaten, wie zum Beispiel Österreich, sind massiv davon betroffen. Doch Migration ist kein Phänomen unserer Zeit. Schon seit dem Mittelalter waren Menschen immer wieder unterwegs. Viele verließen ihren angestammten Wohnsitz, sei es auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung oder der Suche nach Sicherheit und Wohlstand. Unter anderem war aber auch die Liebe schon immer ein starkes Motiv für Wohnortwechsel.

Stadtrundgänge Sommer 2016: Workšicky, Wrbetzky, Destefani – echte Zwettler? Auf den Spuren ehemaliger Zuwanderer
Termine: 29.7., 2.8., 4.8. jeweils 19 Uhr, Treffpunkt Hundertwasserbrunnen, Prof. Friedel Moll
Anmeldung bei Silvia Moser, 0660/7106174 oder silvia.moser@gruene.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen