Neujahrsempfang Stadtgemeinde Zwettl
Sechs neue Ehrenzeichenträger

Landtagsabgeordneter Franz Mold (links) und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (rechts) mit den Ehrenzeichen-Trägern Wolfgang Herrsch, Tanja Mengl, Erwin Wagesreiter, Alexander Rainer und Elisabeth Ullmann. (Nicht am Foto: Franz Josef Wein)
12Bilder
  • Landtagsabgeordneter Franz Mold (links) und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (rechts) mit den Ehrenzeichen-Trägern Wolfgang Herrsch, Tanja Mengl, Erwin Wagesreiter, Alexander Rainer und Elisabeth Ullmann. (Nicht am Foto: Franz Josef Wein)
  • Foto: Pilz
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Sechs Personen wurden beim Zwettler Neujahrsempfang für ihre besonderen Verdienste geehrt.

ZWETTL (kp). Die Stadtgemeinde Zwettl und Bürgermeister Landtagsabgeordneter Franz Mold luden zum traditionellen Neujahrsempfang im Stadtsaal und zahlreiche Gäste folgten dem Ruf. Auch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bezirkshauptmann Michael Widermann und Altbürgermeister sowie neuester Ehrenbürger der Stadtgemeinde Herbert Prinz mit Gattin Martha konnten willkommen geheißen werden. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Trompetenensemble um Alexander Kastner.

Ereignisreiche Jahre

"Es liegt ein intensives, ereignisreiches Jahr hinter uns und es endet auch die Gemeinderatsperiode. 2019 war auch mein erstes Jahr als Bürgermeister der Stadtgemeinde. Es war ein Jahr, wo ich neue Erfahrungen sammeln und viele interessante Menschen kennenlernen durfte", begrüßte Franz Mold.

Mit der Multimedia-Präsentation "Zwettl im Wandel 2015-2019" wurde auf die Highlights der letzten fünf Jahre zurückgeblickt. Die vergangene Gemeinderatsperiode brachte viele Veränderungen und Zwettl stand häufig im Blickpunkt der überregionalen Berichterstattung: Sei es die Eröffnung des neuen Stadtamtes am 15. Juni 2019, die Sanierung des Hundertwasserbrunnens oder die Fertigstellung der Umfahrung. Ein Leuchtturmprojekt war die Abschaltung der Ampelregelung in der Postkreuzung im Juni 2019, die nach anfänglicher Kritik schlussendlich für Begeisterung sorgte:

"95 Prozent haben sich gedacht, als sie von dem Vorhaben gehört haben: Ja sind denn die wahnsinnig! Aber jetzt sind alle begeistert",

erzählt Bezirkshauptmann Michael Widermann.  

Kein Stillstand in Zwettl

Die Ausschau auf zukünftige Vorhaben zeigt, dass es in Zwettl keinen Stillstand gibt: "Zum Wohle unserer Bürger wollen wir Maßnahmen umsetzen und dazu stehen der Gemeinde heuer 28,1 Millionen Euro zur Verfügung", erläutert Franz Mold. Unter anderem soll mit der Neugestaltung der Unteren Landstraße die erste Begegnungszone im Waldviertel geschaffen werden. Auch der Bau der neuen Krankenpflegeschule beim Landesklinikum schreitet zügig voran. Weitere Anliegen sind die Erschließung von Bauland und die Schaffung von Wohnungen in der Stadt, denn:

"Die Innenstadt darf nicht menschenleer werden",

wie Mold betont.



Verleihung von Ehrenzeichen

Auch dieses Jahr wurden sechs Personen, die sich durch ihr Wirken in der Gemeinde besonders verdient gemacht haben, mit dem Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Zwettl geehrt:

Elisabeth Ullmanns Talent zum Orgelspielen wurde schon früh an der Zwettler Musikschule erkannt und gefördert. Heute kann sie auf zahlreiche Auszeichnungen und Preise zurückblicken. Von ihr wurde auch das „Internationale Orgelfest Stift Zwettl“ initiiert. Sie erhielt das Kultur-Ehrenzeichen.

Das Ehrenzeichen für Soziales bekamen der engagierte Mediziner Alexander Rainer und Ehrenhauptbrandinspektor Erwin Wagesreiter. Alexander Rainer eröffnete 1999 sein Röntgeninstitut in der Landstraße, in der er heute 15 Mitarbeiter beschäftigt. Erwin Wagesreiter wurde für seine 50-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen geehrt. Er legte den Grundstein für die umfangreiche Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Friedersbach und ist auch Initiator des ersten Feuerwehrfestes in Friedersbach 1978.

In den Reigen der Geehrten gesellt sich auch Wolfgang Herrsch, Gründungsmitglied und langjähriger Obmann der Union Tennisclub Rudmanns-Stift Zwettl. Seit fast 30 Jahren setzt er sich mit beispielhaftem freiwilligen Engagement für den Verein ein.

Das Wirtschaft-Ehrenzeichen erhielten der international erfolgreiche Floristenmeister Franz Josef Wein und die Unternehmerin Tanja Mengl. Zusammen mit ihrem Mann Ewald Mengl betreibt die gebürtige Groß Gerungserin erfolgreich vier Geschäfte in der Zwettler Innenstadt und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Innenstadtbelebung.

Autor:

Katrin Pilz aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.