Vater der Malakademie nimmt Abschied

Karl Blümel wird es nie zu bunt: An die 200 Jugendliche konnten seit 2005 in der Malakademie Zwettl ihre Talente entfalten.
40Bilder
  • Karl Blümel wird es nie zu bunt: An die 200 Jugendliche konnten seit 2005 in der Malakademie Zwettl ihre Talente entfalten.
  • hochgeladen von Michaela Seyer

ZWETTL (ms). Das Zwettler Stadtamt ist nicht nur ein Ort für Kommunalpolitik, es bildet auch eine Plattform für junge Künstler, freut sich Stadträtin Andrea Wiesmüller. Bis 23. Juni 2017 stellen hier Schülerinnen und Schüler der Malakademie Zwettl aus, womit sie sich im Laufe eines Arbeitsjahres im Unterricht mit Karl Blümel beschäftigt haben.

Hobbykünstler zeigen mehr als 100 Bilder

„Lehnt euch zurück, macht es euch gemütlich, das ist eure Ausstellung, die heute von Landtagsabgeordneten Franz Mold eröffnet wird“, ist Blümel stolz auf die Entwicklung seiner Schüler, die ihn immer wieder beeindruckten: durch ihren Fleiß, ihre Begeisterungsfähigkeit, ihr Talent und dadurch, dass sie neben dem Schulunterricht abends immer noch mit ihm malten. Und trotzdem: „Ein Dutzend ist voll“, sagte er und verabschiedete sich mit herzlichen Worten des Dankes für seine Gattin und an all seine Wegbegleiter sowie einem kurzen Rückblick in den Ruhestand. 2005 war die Malakademie Zwettl einer der Pilotstandorte der NÖ Kreativakademie. Karl Blümel hat als Leiter maßgeblich an der Erfolgsgeschichte mitgeschrieben. Ein Malkurs, der seit 12 Jahren existiert und dabei viele Künstler in seinen Reihen hat, die ihre kreativen Fähigkeiten auch beruflich erfolgreich anwenden – das ist keine Selbstverständlichkeit.

Blümel lässt zu Abschied Bilder sprechen

„Kunst ist schön, aber recht viel Arbeit“, zitierte Leopold Kogler, künstlerischer Leiter der NÖ Malakademie, in seinen Dankesworten den Künstler Karl Valentin. Sebastian Aigner, Selina Graf, Isabella Hackl, Natalie Hofbauer, Valeria Koller, Saphira Diestler, Denise Maier, Julia Schmalzer und Ilana Vogl wissen, wie recht dieser hatte.
Wie es sich bei einer richtigen Vernissage gehört, gab es nach der Vorstellung der jungen Künstler und ihrer Werke Musik sowie Erfrischungen und Häppchen.

Viel Spaß beim Klicken durch die Bildergalerie!

Kommentar

Nach 12 Jahren ist jetzt Schluss

Auch wenn man weiß, dass bestimmte Ereignisse eines Tages eintreten werden – geschockt ist man dann trotzdem. So auch viele Besucher der diesjährigen Vernissage der NÖ Malakademie im Stadtamt Zwettl. Im Anschluss an die Vorstellung der jungen Künstler und deren Arbeiten teilte ihnen Charly Blümel mit, dass die Teilnehmer im nächsten Arbeitsjahr ohne ihn auskommen müssen. Der 69-jährige beliebte Pädagoge und Künstler verabschiedete sich mit dem sprichwörtlichen lachenden und weinenden Auge in den Ruhestand. Er freue sich auf mehr Zeit mit seiner Familie. Andererseits weiß er jetzt schon, dass er die Malakademie vermissen wird. Malen ohne Herrn Blümel? Kaum vorstellbar!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen