„Faszination Holzschnitt“ mit vielen Talenten

Gestalteten einen wundervollen kunstvollen Abend: Bürgermeister Herbert Prinz, Maria Nohejl, Künstler Herbert Nohejl, Lena Hietler, UTC-Obmann Werner Siegl und Moderatorin Karin Siegl (v. l.)
5Bilder
  • Gestalteten einen wundervollen kunstvollen Abend: Bürgermeister Herbert Prinz, Maria Nohejl, Künstler Herbert Nohejl, Lena Hietler, UTC-Obmann Werner Siegl und Moderatorin Karin Siegl (v. l.)
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

ROTTENBACH. Viele kunst-, musik- und weininteressierte Gäste folgten vom 26. bis 28. Mai der Einladung des UNION Tennisclub Marbach am Walde und der Stadtgemeinde Zwettl-NÖ in den Körnerkasten Rottenbach. Sie erfreuten sich im besonderen Ambiente des feierlich gestalteten Saales an einer Kunstausstellung des Künstlers Herbert Nohejl, Weinverkostung und praktischen Vorführung der Holzschnitt-Technik.

Zur Vernissage am 26. Mai begrüßte UTC-Obmann Werner Siegl nicht nur Bürgermeister Herbert Prinz und den in Kleinmarbach lebenden Künstler Herbert Nohejl sondern auch musikalische Talente des Vereins, die für die musikalische Begleitung des Abends sorgten. Durch den Abend führte UTC-Jugendreferentin Karin Siegl als Moderatorin.

„Mit den Bildern werden jedenfalls zwei Dinge vermittelt: Liebe zur Natur und Liebe zum Waldviertel“, vermerkte Bürgermeister Herbert Prinz bevor er den Künstler vorstellte und die Ausstellung eröffnete.
Herbert Nohejl wurde 1942 in Wien geboren und ist seit 49 Jahren mit seiner Frau Maria verheiratet. Er befindet sich seit 2002 im Ruhestand, arbeitet autodidakt und beschäftigte sich schon in den 1980er Jahren mit der Schaffung von Holzskulpturen. Dabei holte er sich auch Anregungen und Tipps von Künstler Alfred Hrdlicka. Nohejls Interesse galt aber sehr bald dem Holzschnitt. Eigenstudien und Versuche mit verschiedensten Techniken und Materialien führten zu einer Vielzahl von Kunstwerken, die nun erstmals öffentlich präsentiert und ausgestellt wurden. Bürgermeister Prinz bedankte sich bei Herbert Nohejl für seinen künstlerischen und kulturellen Beitrag und zur Bereitschaft seine Werke im Körnerkasten Rottenbach auszustellen.
Mit seinen eigenen Worten ergänzte der Künstler, dass das Waldviertel eine wahre Fund- und Goldgrube für Motive sei. Man sollte auch einen Baum von allen vier Himmelsrichtungen betrachten, er sieht immer anders aus. Um einen kräftigen Druck zu erzielen, verwendet er vorwiegend Ölfarben und französisches Papier.

Obmann Werner Siegl bedankte sich schließlich beim Künstler und dessen Familie, bei den MusikerInnen, der Gemeinde, sowie bei seinem gesamten Vereinsteam, das dazu beigetragen hatte, die erste Ausstellung des Künstlers durchzuführen.
Musikalisch gekonnt umrahmt wurde die Vernissage von Lena Hietler aus Hörweix mit den musikalischen Talenten und Clubmitgliedern Katja und Lisa Hietler, Sarah Kellner, Marlene Koppensteiner und Katrin Friedl, die bravourös anspruchsvolle Musikstücke zum Besten gaben.
Die Ausstellung war bis 28. Mai zu besichtigen und mit einer Weinverkostung der Bioweingärtnerei Grillmeier aus Langenlois und einer höchst aufschlussreichen Druckvorführung durch den Künstler verbunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen