Stadtamt Zwettl erstrahlt im neuen Glanz

Bürgermeister LAbg. Franz Mold mit Projektbeteiligten, Ehrengästen und dem neuen ZWETTL-Logo vor dem umgebauten Stadtamt.
28Bilder
  • Bürgermeister LAbg. Franz Mold mit Projektbeteiligten, Ehrengästen und dem neuen ZWETTL-Logo vor dem umgebauten Stadtamt.
  • hochgeladen von Katrin Pilz


Am Samstag den 15. Juni war es soweit - nach zwei Jahren Bauzeit wurde das modernisierte Stadtamt Zwettl offiziell eröffnet.

ZWETTL. Der Startpunkt für das Großprojekt war der Gemeinderatsbeschluss vom 28. Juni 2016 mit dem Ziel, das Gebäude grundlegend zu sanieren, das Dachgeschoß zu einem Vollgeschoß auszubauen, sowie mehr Platz und zeitgemäße Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen, um ein qualitätsvolles Bürgerservice zu ermöglichen. Dazu waren massive Umbaumaßnahmen und Umstrukturierungen nötig. Die Gesamtkosten betragen 5,3 Millionen Euro.

Einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Franz Mold seinem Vorgänger Herbert Prinz aus, der das Projekt initiiert und maßgeblich mitgestaltet hat. Sein Dank gilt auch den Mitarbeitern, die bei Vollbetrieb während der Bauarbeiten Umsiedlungen, Lärmbelästigung und Erschütterungen geduldig ertrugen.

Notwendige Sanierung
Die Gemeindeverwaltung zog 1982 in das alte Krankenhaus in der Gartenstraße ein. 37 Jahre später haben sich die Aufgaben und die Anforderungen an die Gemeindeverwaltung erheblich verändert. Durch die steigende Zahl an Mitarbeitern wurde der Platz langsam eng. Auch hatte das Hochwasser von 2002 Langzeitschäden an dem Gebäude hinterlassen und die Statik beeinträchtigt, was eine Sanierung schon längst überfällig machte.
Der Startschuss für den umfangreichen Um- und Ausbau erfolgte am 27. September 2016 mit der Beauftragung der Architekt Macho ZT GmbH mit der Planung. Nach viermonatiger und intensiver Planungsphase konnte schließlich am 10. Juli 2017 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

3 Etagen voller Service
Auf drei barrierefreien Etagen wurden 52 moderne Arbeitsplätze geschaffen. 
Insgesamt 32 Unternehmen waren bei der Realisierung des Projektes beauftragt. Ziel war es, durch helle und freundliche Räume eine Wohlfühlatmosphäre herzustellen. 
Der Baubeginn erfolgte mit dem Abbruch des Dachgeschoßes. Danach wurde das heutige 2. Obergeschoß in Holzbauweise mit Aluminiumfassade aufgesetzt. Hier befinden sich heute unter anderem das Stadtarchiv, die Direktion und die Büros der Mandatare. Um den Betrieb zu ermöglichen, wurde das Stiegenhaus generalsaniert, in das neue Geschoß geführt und mit einem Aufzug ausgestattet.

Nach der Fertigstellung des neuen Obergeschoßes konnte mit den Umbauarbeiten in den beiden unteren Geschoßen begonnen werden.
Im 1. Obergeschoß befindet sich nun die neue Finanzabteilung, das Bauamt und der Kulturbereich. Der nordöstliche Anbau im Erdgeschoß wo das Bauamt untergebracht war, wurde abgebrochen und ein attraktiver Terrassenbereich in der Nähe des neuen Trauungsraumes hergestellt.
Das neue Bürgerbüro und ein Wartebereich befinden sich beim Eingang. 

In der letzten Bauphase Mitte April 2019 wurde die Fassade saniert, Fenster mit einem Sonnenschutz versehen und die Außenanlagen attraktiv gestaltet. Das neue Portal am Haupteingang verleiht dem Gebäude ein einladendes Erscheinungsbild. 

Auch in technischer Hinsicht wurde das Gebäude auf den neuesten Stand gebracht. Dies umfasste die Erneuerung der Elektrotechnik, die Adaptierung der Heizung und die Ausstattung mit Lüftungsanlagen. Moderne Infoscreens helfen den Bürgen bei der Orientierung. Für bessere Arbeitsbedingungen
wurden schalldämpfende Decken eingesetzt.

Mehr Parteienverkehrszeit
Mit der künstlerische Gestaltung des Stadtamtes war der in Zwettl aufgewachsene Künstler Martin Kitzler beauftragt. Die Verbundenheit der Stadtgemeinde Zwettl mit den zwanzig Gemeinden soll besonders durch die Gemeindenamen auf den verschiedenen Glasflächen demonstriert werden.
Mit einem Abendparteienverkehr an jedem Dienstag von 15.30 bis 18 Uhr will man den Bürgern besonders entgegenkommen, damit sie rasch ihre Anliegen erledigen können.



Feierliche Eröffnung 

Zahlreiche Besucher kamen zur Eröffnungsfeier des Stadtamtes am 15. Juni.
Unter den Ehrengästen befanden sich Landesrat Ludwig Schleritzko, Nationalrätin Martina Diesner-Wais, Nationalrätin a. D. Angela Fichtinger, Architekt Gerhard Macho, Landtagsabgeordnete Silvia Moser, Bundesrätin Andrea Wagner, Wirtschaftskammer-Obfrau Anne Blauensteiner, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Johann Lampeitl sowie die Altbürgermeister Herbert Prinz und Franz Pruckner. Stadtpfarrer Thomas Kuziora und Pfarrerin Birgit Schiller nahmen die Segnung des Gebäudes vor. Musikalisch begleitet wurde der Festakt von der Stadtkapelle Carl Michael Ziehrer. Im Anschluss an die Eröffnung lud die Stadtgemeinde zum „Offenen Stadtamt“ mit einem großen Rahmenprogramm. Die Besucher konnten im Rahmen eines Tages der offenen Tür das Gebäude besichtigen.

Jeder zeigte sich vom neuen Stadtamt begeistert: Bezirkshauptmann Michael Widermann bezeichnete es als ein „Haus mit Wohlfühlatmosphäre“. Landesrat Ludwig Schleritzko gratulierte zum „frischesten und modernsten Stadtamt des Landes“.

Eine Gemeinde „VOLL LEBEN“
Der Zeitpunkt war günstig und so wurde gemeinsam mit der Firma
Kastner Grafik ein neues Corporate Design entwickelt, um eine bessere Wiedererkennbarkeit der „Marke“ Zwettl zu erreichen – von den Gemeindenachrichten über Pins und Bleistifte bis hin zu Fahrzeugbrandings präsentiert sich die Stadt in neuem Gewand. Das neue, bunte Stadtlogo wurde bei der Eröffnung präsentiert und soll ein vielfärbiges, modernes Bild von Zwettl vermitteln. Der Slogan „VOLL LEBEN“ hat laut Stefan Kastner zwei Bedeutungen: Zwettl ist eine Stadt und Gemeinde voll Leben und man kann sie auch voll leben!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen