Arbesbach
Startschuss für neues Feuerwehrhaus

V.l.: FF-Kommandant Clemens Huber, Bürgermeister Martin Frühwirth, Landesrat Ludwig Schleritzko.
4Bilder
  • V.l.: FF-Kommandant Clemens Huber, Bürgermeister Martin Frühwirth, Landesrat Ludwig Schleritzko.
  • Foto: Pilz
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Mit der Spatenstichfeier erfolgte nun der Startschuss für den Feuerwehrhaus-Neubau in Arbesbach. 

ARBESBACH. Um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, entschied man sich im Vorfeld dazu, die Feier im kleinen Rahmen abzuhalten. Bürgermeister Martin Frühwirth begrüßte die Gäste, allen voran Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko. Sein besonderer Dank galt dem anwesenden Altbürgermeister Alfred Hennerbichler, der den "Grundstein für den Neubau des Feuerwehrhauses gelegt hat". Feuerwehrkommandant Clemens Huber stellte anschließend das Projekt vor und präsentierte den Bauplan.

Finalisierung 2022

Das neue Feuerwehrhaus entsteht auf einem gemeindeeigenen Betriebsgrundstück entlang der LB 119. Der Bau wird in zwei rechteckigen Gebäudeteilen ausgeführt. Im südlichen Teil ist der Dienstbetriebsbereich mit Büro-, Aufenthalts- und Schulungsraum sowie Umkleide und sanitären Anlagen. Im nördlichen Teil, der Fahrzeughalle, befinden sich die Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge, Werkstätten und Lagerräume. Auch wird es einen großen Vorplatz für Übungen geben. Durch ein "Einbahnsystem" sollen gefährliche Kreuzungsbereiche vermieden und so die Sicherheit für die Feuerwehrmänner erhöht werden. Auch energietechnisch wird das neue Haus gut ausgerüstet sein - es wird sauberer Strom genutzt und eine Photovoltaik-Anlage ist in Aussicht. 2022 soll das Gebäude fertig sein.

2,47 Millionen Baukosten

Der Neubau war dringend notwendig: Das derzeit in Verwendung stehende Feuerwehrhaus wurde Ende der 1970er Jahre durch die Kameraden der FF Arbesbach errichtet und entspricht nicht mehr den notwendigen Anforderungen. Eine den Richtlinien entsprechende Adaptierung des Gebäudes sei aus wirtschaftlicher Sicht nicht rentabel, daher sei der Bau eines neuen Feuerwehrhauses "die beste Lösung gewesen", so Kommandant Clemens Huber.
Rund 2,47 Millionen Euro kostet das Riesenprojekt, das Land unterstützt mit 680.000 Euro. 

"Es ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Land, Gemeinde und Feuerwehr notwendig, um so ein großes Projekt gemeinsam umzusetzen. So ein Projekt funktioniert nur gut, wenn alle zusammenhalten. Das ist es auch, was eine Feuerwehr besonders auszeichnet - nicht nur der Einsatz, wo man eventuell sein Leben riskiert, sondern auch die Unterstützung im Gemeindeleben", betonte Landesrat Ludwig Schleritzko abschließend.

Spendenübergabe
Im Rahmen der Spatenstichfeier überreichte der Kameradschaftsbund Arbesbach auch eine Spende in Höhe von 1.500 Euro an die Feuerwehr. Mehr dazu

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen