Tagfahrlicht wird nun zur Gefahr

Bei schlechter Sicht, Nebel oder winterlichen Verhältnissen Abblendlicht einschalten!
  • Bei schlechter Sicht, Nebel oder winterlichen Verhältnissen Abblendlicht einschalten!
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

Schneetreiben und Co: Zwettler Straßen durch moderne Technik gefährdet

BEZIRK ZWETTL. Nebel im Herbst, Schneetreiben in der aktuellen Jahreszeit – und dazu moderne Technik bei den Autos. Darunter immer mehr, die mit Tagfahrlicht ausgestattet sind – und zur Gefahr für alle anderen Verkehrsteilnehmer werden. Denn vielen Fahrern ist nicht bewusst, dass beim Tagfahrlicht zwar das Licht an der Front ihres Fahrzeuges leuchtet, doch hinten bleibt es dunkel.
So kommt es immer häufiger zu Auffahrunfällen, denn gerade in der verschneiten Winterzeit ist ein unbeleuchtetes Fahrzeugheck meist erst zu spät zu erkennen. "Vermutlich vergessen die Lenker darauf, das Abblendlicht einzuschalten, weil die Armaturenbeleuchtung durch das automatische Tagfahrlicht ebenfalls ständig eingeschaltet ist", so die Experten vom ÖAMTC.

Abblendlicht verwenden

Der Club appelliert daher an die Lenker, die mit Tagfahrlicht unterwegs sind, darauf zu achten, dass bei schlechten Licht- und Sichtverhältnissen auf Abblendlicht umgeschaltet wird.
Andernfalls muss man mit einer behördlichen Strafe rechnen. Passiert ein Unfall und wird festgestellt, dass die falsche Beleuchtung die Ursache war, drohen Strafgericht und Schadenersatzforderungen.

"Dämmerungsautomatik"

Der ÖAMTC hat sich im Übrigen für eine verpflichtende "Dämmerungsautomatik" ausgesprochen. Viele Fahrzeuge haben bereits eine solche Schaltung, die bei schlechten Licht- und Sichtverhältnissen das Abblendlicht aktiviert. Als verpflichtendes Ausstattungsmerkmal ist dies bisher allerdings noch kein Thema.

Autor:

Bernhard Schabauer aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen