Aktion „Parken mit Herz“

Luden Parksünder dazu ein, „Herz zu zeigen“ und die karitative Arbeit des Vereins TUTGUT zu unterstützen: Vbgm. DI Johannes Prinz, die Mitarbeiterinnen des Österreichischen Wachdienstes Hildegard Böhm und Claudia Bittermann, Gerhard Resch (Bauamt) und Erika Berger (Förderverein TUTGUT).
  • Luden Parksünder dazu ein, „Herz zu zeigen“ und die karitative Arbeit des Vereins TUTGUT zu unterstützen: Vbgm. DI Johannes Prinz, die Mitarbeiterinnen des Österreichischen Wachdienstes Hildegard Böhm und Claudia Bittermann, Gerhard Resch (Bauamt) und Erika Berger (Förderverein TUTGUT).
  • Foto: Stadtgemeinde
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

Auf Initiative von Vizebürgermeister DI Johannes Prinz wurde im heurigen September im Zuge der Parkraumüberwachung eine ungewöhnliche Aktion durchgeführt: Fahrzeuglenker bzw.
-lenkerinnen, die im Innenstadtbereich aufgrund von Übertretungen der Straßenverkehrsordnung beanstandet wurden, erhielten am 5., 14., 21. und 26. September statt der sonst üblichen Organstrafverfügung eine Verständigung im Postkartenformat, die unter dem Motto „Parken mit Herz in Zwettl“ dazu einlud, „Herz zu zeigen“ und eine freiwillige Spende für den „Förderverein TUTGUT für schwerkranke Kinder und deren Familien“ zu leisten.

Neben Informationen über die karitative Arbeit des Fördervereines TUTGUT fanden Parksünder im Innenteil dieser Verständigung den Hinweis, dass sie mit einer freien Spende direkt dazu beitragen können, „anderen Menschen in schweren Lebensumständen zu helfen.“ Betroffene Fahrzeuglenker wurden „sanktionslos“ auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht und gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit in der Zukunft ersucht bzw. auch über die Zielsetzungen des „gebührenfreien Kurzparkens im Innenstadtbereich“ informiert.

„Alle betroffenen Fahrzeuglenker waren natürlich froh, dass sie in diesem Fall keine Strafe zahlen mussten und ich hoffe sehr, dass der eine oder andere Spendenbetrag beim Verein TUTGUT einlangt“, so Vizebürgermeister DI Prinz.
Seitens des Fördervereines TUTGUT freut man sich über diese und jede weitere Form der Unterstützung. Im Internet gibt es unter www.tutkinderngut.at ausführliche Infos über die Initiative TUTGUT, die von Eltern, Ärzten, Schwestern und Freiwilligen ins Leben gerufen wurde und die sich schon seit mehreren Jahren der Aufgabe widmet, schwerkranken Kindern und ihren Familien zu helfen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen