Allentsteig: Bericht löst Diskussion aus

Ein Fahrverbot wird wohl nicht kommen, genauere Kontrollen und eine Geschwindigkeitsbeschränkung hingegen schon.
  • Ein Fahrverbot wird wohl nicht kommen, genauere Kontrollen und eine Geschwindigkeitsbeschränkung hingegen schon.
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

ALLENTSTEIG (bs). Am 4. April 2018 veröffentlichten die Bezirksblätter einen exklusiven Bericht über ein mögliches LKW-Fahrverbot durch Allentsteig. Betroffen wären alle Schwerfahrzeuge über 7,5 Tonnen. Von derartigen Aktionen ausgenommen ist jedoch immer der Quell- und Zielverkehr.
Am Dienstag, 24. April 2018, wurde dieser Artikel im Tagesordnungspunkt zwei, intensiv und breit diskutiert. Sämtliche Allentsteiger Stadt- und Gemeinderäte konnten ihre Meinung zum Thema kundtun, um am Ende über einen einstimmigen Beschluss übereinzukommen.
Zwar könne ein Fahrverbot schon alleine aufgrund der Tatsache, dass genaue offizielle Zählungen fehlen würden und die Landesbehörde zuständig sei, von Seiten der Gemeinde gar nicht ausgesprochen werden, dennoch sei man für Verbesserungen jederzeit offen.

Drei Beschlüsse

Nach der rund halbstündigen Diskussion zu diesem Punkt wurden folgende Beschlüsse gefasst: 1) Kontaktaufnahme mit der Bezirkshauptmannschaft Zwettl über eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der L75 vor dem Stadtgebiet von Allentsteig auf 70km/h. 2) Kontaktaufnahme mit dem Bezirkspolizeikommando Zwettl um Schwerpunktaktionen anzufordern sowie 3) Schreiben an den Verein um weitere Daten einzufordern und die weitere Vorgehensweise abzusprechen.
Vor allem gegen die offensichtlich oft viel zu schnellen und überladenen Holztransporter möchte Bürgermeister Jürgen Koppensteiner (ÖVP) hinkünftig härter vorgehen: "Ich werde hier die Polizei anhalten, Schwerpunktkontrollen zu setzen."
Derzeit fahren rund 170 Schwerfahrzeuge durch Allentsteig. Stadtrat Reinhard Waldhör (ÖVP) würde mit einem Fahrverbot außerdem nur eine Verlagerung des Problems in Richtung B2 und Schwarzenau sehen: "Das Problem würde sich von einer Ortschaft in die nächste verlegen. Das kann nicht unser Ansinnen sein." Durch Schwarzenau fahren bereits jetzt schäztungsweise täglich rund 500 bis 600 LKW.
Und auch der Wirtschaftsflügel im Gemeinderat verwies auf das tägliche Geschäft mit den LKW-Fahrern - etwa an der Tankstelle, Trafik, im Nahversorger oder Gasthaus.

Baugründe gefragt

Abseits des Fahrverbotsthemas herrschte im Gemeindrat durchwegs Einstimmigkeit in den Beschlüssen und eine konsktruktive sowie respektvolle Gesprächskultur. Lediglich ein FPÖ-Dringlichkeitsantrag von Nationalrat Alois Kainz zu Beginn der Sitzung wurde abgelehnt. Er forderte die Gemeinde auf, die Grundstücke von der Familie Leutmetzer nahe des Rahab-Zentrums zu erwerben, da die Baugründe in der Stadt langsam zur Neige gehen würden. "Um für die Zukunft gewappnet zu sein, würde ich dringend das Preisangebot an die Familie Leutmetzer erhöhen", so Kainz. Bürgermeister Koppensteiner hingegen verwies auf bereits laufende Verhandlungen und mögliche Alternativen.

Weitere Story zum Thema:
Allentsteig denkt über Fahrverbot nach

Autor:

Bernhard Schabauer aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.