Energie und Umwelt: enu als Ratgeber

Regionalstellenleiterin Elisabeth Wagner und enu-Geschäftsführer Herbert Greisberger vor dem neuen e-Auto in Zwettl.
2Bilder
  • Regionalstellenleiterin Elisabeth Wagner und enu-Geschäftsführer Herbert Greisberger vor dem neuen e-Auto in Zwettl.
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

ZWETTL (bs). Die Energie- und Umweltagentur NÖ (enu) ist die Anlaufstelle des Landes Niederösterreich für Fragen zu Energie, Natur und Umwelt. Neben der Zentrale in St. Pölten gibt es ingesamt fünf Außenstellen in allen Vierteln des Landes. Im Waldviertel befindet sich diese in Zwettl (Weitraer Straße 20a).
Im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag, 6. Juni 2017, stellte sich deshalb das Regionalteam von Geschäftsführer Herbert Greisberger vor. Elisabeth Wagner leitet das bald zehn Personen umfassende Team. Die Mitarbeiter können mit Fachwissen zu den Themen Energie und Klima, Umwelt und Leben sowie Natur und Ressourcen aufwarten und Bürger, Gemeinden oder auch Betriebe beraten. Für Haushalte ist diese Beratung vor allem bei Sanierungsarbeiten oder auch Neubauten sehr hilfreich, so Greisberger.

Schwerpunktaktionen

Die enu behandelte zuletzt das Schwerpunktthema "Raus aus dem Öl", welches mit dem Einbauverbot von Ölheizungen bei Neubauten im Land NÖ ab 2019 seinen Höhepunkt fand. Greisberger setzt hier vor allem auf die Kosten-Nutzen-Rechnung und Vernunft der Niederösterreicher: "Wir geben österreichweit jährlich 9,4 Milliarden Euro für Öl-Importe aus. Eine Milliarde davon würde 13.000 regionale Arbeitsplätze schaffen."
Vor allem in Sachen Förderungen sind die enu-Mitarbeiter eine großartige Anlaufstelle. So erfahren hier etwa auch all jene, die überlegen ein Elektro-Auto anzuschaffen sämtliche Förderhöhen und -möglichkeiten des Bundes und Landes. Greisberger geht davon aus, dass sich die E-Mobilität auch langfristig halten werde: "Zwar sind die Anschaffungskosten höher, aber Förderungen, steuerrechtliche Erleichterungen sowie versicherungstechnische Entlastungen sprechen für die Nutzung eines e-Autos."

Regionale Testevents

Auch die enu-Regionalstelle in Zwettl ist seit kurzer Zeit mit einem Elektro-Fahrzeug ausgestattet. Dieses steht auch allen interessierten Bürgern für eine Probefahrt jederzeit gegen Voranmeldung zur Verfügung. Auch regionale Testtage und Partnerschaften mit Autohändlern können bereits genutzt werden. In NÖ waren mit Stand April 2017 2499 e-Autos zugelassen. Davon entfielen 354 auf das Waldviertel. Der Bezirk Waidhofen/Thaya ist an den Einwohnern gerechnet sogar österreichweit der e-Autos-Spitzenreiter.

Regionalstellenleiterin Elisabeth Wagner und enu-Geschäftsführer Herbert Greisberger vor dem neuen e-Auto in Zwettl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen