Wir sind Martinsberg
Eine Gemeinde zum Wohlfühlen

Martinsberg ist ein idyllischer Ort mitten im Waldviertel.
2Bilder
  • Martinsberg ist ein idyllischer Ort mitten im Waldviertel.
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Die Marktgemeinde Martinsberg bietet Lebensraum für alle Generationen.

MARTINSBERG. Auf einer Fläche von 34 Quadratkilometern und einer Seehöhe von 825 Metern inmitten wunderschöner Wiesen und Wälder des Waldviertels liegt die Marktgemeinde Martinsberg mit 1.099 Einwohnern. Bürgermeister ist Friedrich Fürst (ÖVP).
Besondere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Pfarrkirche Martinsberg, der Bronzebrunnen im Park und die Sitzskulptur "Schwemmen" am Kreuzungsmittelpunkt der Wanderwege 22 Yspertalerweitwanderweg und 625 Kremstalwanderweg.

Zu den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in Martinsberg zählen das Schwimmen und Fischen am "Edlesberger See" inklusive Nächtigung in der Pension Seewolf, ein Ausflug zur Waldviertler Sternwarte "Orion" und der ersten österreichischen vollautomatischen Meteorkamera in Oed oder ein Besuch im Künstleratelier Martin Vollgruber.

Mehrere Wanderwege, Radrouten und ein Anschluss an die Langlaufloipen laden zu sportlicher Betätigung inmitten der Natur ein. Für Sportbegeisterte stehen in Martinsberg auch ein Tennisplatz und ein Beachvolleyballplatz zur Verfügung. Die kleinen Gäste können sich nach Lust und Laune auf dem großen Spielplatz austoben.
Die Marktgemeinde ist auch eine Waldviertler Graumohn g.U.-Region.

Alle Beiträge:

Martinssaal
Vereine
Infrastruktur  
Pfarrkirche
Gesunde Gemeinde
Brunnen
Bauprojekte
Holzklasse in der NMS

Martinsberg ist ein idyllischer Ort mitten im Waldviertel.
Entspannung finden Erholungssuchende am Edlesberger See.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen