Arbeitslosigkeit knapp unter Vorjahresniveau

BEZIRK ZWETTL. Entgegen dem NÖ-Trend liegt die Arbeitslosigkeit im Bezirk Zwettl im Moment knapp unter dem Vorjahresniveau. Mit Stichtag Ende Juni waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl insgesamt 842 Personen, davon 400 Frauen und 442 Männer, arbeitslos gemeldet. Damit ist die Anzahl der Jobsuchenden gegenüber dem Monat Mai um vier (minus 0,5%) und im Vergleich zum Vorjahr um 14 Betroffene (minus 1,6%) leicht gesunken. Darüber hinaus nutzen derzeit 124 Personen (Vorjahr: 162) diverse AMS-Schulungsprogramme zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung. „In Summe - Arbeitslose und SchulungsteilnehmerInnen - standen Ende Juni 966 Kunden in Betreuung, während zum Vergleichszeitpunkt des letzten Jahres 1.018 Personen vorgemerkt waren. Allerdings werden die Arbeitslosenzahlen im Juli durch AbgängerInnen von weiterführenden Schulen, die sich zur Jobsuche beim AMS melden, wieder zunehmen“, analysiert AMS-Leiter Kurt Steinbauer die aktuelle Lage. Im Juni sind insgesamt 209 Menschen in das Register des AMS zugegangen und in 231 Fällen wurde die Arbeitsuche wiederum beendet. Davon ist 126 Personen der Jobeinstieg gelungen, 21 sind in Schulungen eingetreten und der Rest (84) ist aus sonstigen Gründen (Krankenstand, Auslandsaufenthalt, Meldeversäumnis, Wochengeld etc.) aus der Vormerkung ausgeschieden.

AMS-Fokus: Verfestigung der Arbeitslosigkeit verhindern

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen am Arbeitsmarkt steht beim AMS die Vermittlung im Zentrum der Aktivitäten, um der Verfestigung der Arbeitslosigkeit entgegen zu wirken. Die Langzeitarbeitslosigkeit weist leider auch im Bezirk Zwettl weiterhin eine steigende Tendenz auf. Besonders über 50-jährige und / oder gesundheitlich Beeinträchtige, die ihren Job verloren haben, sind gefährdet gänzlich aus dem Erwerbsleben ausgeschlossen zu werden. „Mit vielfältigen Förderangeboten setzen wir für diese Personengruppen wichtige Beschäftigungsimpulse. So ist es im ersten Halbjahr schon gelungen insgesamt 443 über 50-Jährige - davon 85 Frauen und 358 Männer - am Arbeitsmarkt zu platzieren. Eine Beschäftigung stärkt nicht nur das Selbstwertgefühl, sondern auch die Kaufkraft der Betroffenen, weil das Erwerbseinkommen in der Regel deutlich höher ist als die Arbeitslosenunterstützung“, betont Steinbauer. Auch viele Gemeinden und Non-Profit-Organisationen im Bezirk Zwettl nutzen inzwischen verschiedene AMS-Fördermodelle für die Beschäftigung von Arbeitskräften der Generation 50 Plus. „Dabei handelt es sich zwar meistens nur um befristete Dienstverhältnisse, trotzdem ist es allemal besser einige Monate beschäftigt statt arbeitslos zu sein. Diese befristete Tätigkeit ist übrigens oft Ausganspunkt in eine längerfristige oder sogar dauerhafte Beschäftigung“, weiß der AMS-Chef.

Autor:

Bernhard Schabauer aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.