Besuch im Palettenwerk Konrad Brunner

ZWETTL. Bezirksstellenobmann Dieter Holzer (5. v.l.) und Ausschussmitglied Anne Blauensteiner (4. v.l.) besuchten das Waldviertler Familienunternehmen, das im Jahr 1936 von Konrad Brunner gegründet und nun in dritter Generation von Walter Minihold (3. v.l.) mit seiner Frau Martina (2. v.l.) und Herrn Roland Höchtl (1. v.l.) als Betriebsleiter geführt wird. Das Werk befindet sich im Gradnitztalweg in Zwettl, von wo aus die Produkte per Bahn oder LKW ausgeliefert werden. Aktuell sind ca. 50 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. Das Unternehmen betreibt zwei Geschäftsbereiche: Rund die Hälfte des Umsatzes wird durch die Erzeugung von Paletten und Verpackungsholz erwirtschaftet, diese Produkte gehen vorwiegend an die österreichische Großindustrie. Die zweite Schiene des Unternehmens ist der Betrieb einer Säge, das Rundholz wird zu hochwertigem Schnittholz in verschiedenen Dimensionen verarbeitet, wobei davon wieder rund die Hälfte in den Export (bis nach Nordafrika) geht. Zur Trocknung des Schnittholzes bzw. thermischen Behandlung der Paletten verfügt das Unternehmen über drei große Trockenkammern, die aus dem eigenen angeschlossenen Biomasse-Heizkraftwerk gespeist werden. Infos unter www.paletten.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen