Neue Produktionsanlage
Bruckner hat 2020 viel vor

Ein spannendes Jahr wartet auf das Waldviertler Unternehmen Bruckner mit seinen rund 125 Beschäftigten.
  • Ein spannendes Jahr wartet auf das Waldviertler Unternehmen Bruckner mit seinen rund 125 Beschäftigten.
  • Foto: Bruckner
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Zukunftsweisendes bei Bruckner Fenster und Türen: "Viel erreicht und Großes in Aussicht"
 
BEZIRK ZWETTL. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bruckner Fenster- und Türenwerk in Oberrosenauerwald bei Groß Gerungs trafen im Gasthaus Mathe in Etzen zur traditionellen Weihnachtsfeier zusammen. Offizieller Höhepunkt des Abends war Wolfgang Bruckners großes „Danke“ an das Team und die Ehrungen von Mitarbeitern für ihre jahrzehntelange Firmentreue.
 

Investitionen in die Zukunft

Bruckner blickt auf ein überaus zufriedenstellendes Jahr 2019 zurück. Alle Jahresziele wurden erreicht, alle Aufträge abgewickelt, die Auftragsbücher für 2020 sind bereits gut gefüllt. Parallel zu den laufenden Geschäften im Waldviertler Werk fanden auch die Vorbereitungen für die völlig neue Bruckner-Fensterproduktionsanlage statt. Die High-Tech-Fertigung, die im März 2020 in Vollbetrieb gehen soll, ist einzigartig in Österreich:

„Das neue vollautomatische Bearbeitungszentrum wird es uns ermöglichen, unseren hohen Ansprüchen an Qualität und technologischer Führerschaft auch in den kommenden Jahren gerecht zu werden“,

betont Firmenchef Wolfgang Bruckner. Diese Investition macht deutlich, wie groß das Vertrauen ist, das man bei Bruckner in die Zukunft des Unternehmens und in die Kompetenz des Teams setzt. Ein überaus positives Zeichen –  nicht nur für die bei Bruckner Beschäftigten, sondern auch für zukünftige Mitarbeiter aus der Region.

„Dank der neuen Fertigungsanlage und mit Hilfe unserer motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und jenen, die es noch werden wollen, soll Bruckner auch in Zukunft ein Garant für hochwertige Fenster und Türen made in Austria sein“,

werfen Wolfgang Bruckner und Sohn einen optimistischen Blick in die Zukunft.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen