Jobs
Erfreuliche Entwicklung am Zwettler Arbeitsmarkt

Zwettls AMS-Geschäftsstellenleiter Kurt Steinbauer
  • Zwettls AMS-Geschäftsstellenleiter Kurt Steinbauer
  • Foto: AMS Zwettl
  • hochgeladen von Daniel Schmidt

Die Arbeitsmarktlage im Bundesland Niederösterreich verbessert sich weiter. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch im Bezirk Zwettl wider. Die Zahl der beim AMS Zwettl vorgemerkten Personen konnte unter das Vorkrisenniveau von 2019 reduziert werden.

BEZIRK ZWETTL. Ende Juli waren 564 Personen beim AMS Zwettl zur Jobsuche registriert. Damit hat sich die Summe der Betroffenen im Vorjahresvergleich um 29,9 Prozent verringert.
"Nun gilt es diesen Aufwärtstrend weiterhin zu nutzen. Wir werden die Strategie der raschen und konsequenten Vermittlung unverändert fortführen, um die Arbeitslosigkeit weiter zu senken“, analysiert Zwettls AMS-Geschäftsstellenleiter Kurt Steinbauer.

Arbeitslosigkeit in allen Alterskategorien rückläufig

Durch den kräftigen Wirtschaftsaufschwung sind im Bezirk Zwettl die Arbeitslosenzahlen zum Vergleichsmonat des Vorjahres in allen Alterskategorien, sowohl bei Frauen als auch bei Männern, deutlich gesunken. Bei der Generation 50Plus beträgt der Rückgang 21,9 Prozent und bei den jobsuchenden Jugendlichen bis unter 25 Jahren sogar 32,4 Prozent.
„Seit Jahresbeginn haben bereits 1.742 arbeitslose Kunden des AMS Zwettl wieder einen Job gefunden“, so Steinbauer.

15,6 Prozent mehr Stellenbesetzungen

Im Monat Juli 2021 wurden dem AMS Zwettl 138 neue Stellenangebote gemeldet. „Es stehen aktuell mit 449 im mehrjährigen Vergleich beispiellos viele offene Stellen für unsere Kunden zur Verfügung. Diese Entwicklung ist zum Gros der zügigen Erholung der Wirtschaft und des Arbeitsmarkts nach den vergangenen eineinhalb Pandemiejahren geschuldet. Mit der raschen und konsequenten Vermittlungstätigkeit durch die AMS-Berater konnten dieses Jahr von Jänner bis Juli bereits 839 offene Stellen mit geeigneten Arbeitssuchenden besetzt werden. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 15,6 Prozent“, betont der AMS-Chef.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen