Kernland Schulen sind top

Doris Maurer und Doris Paukner sehen sich die Auswertung der Uni Wien im Detail an.
  • Doris Maurer und Doris Paukner sehen sich die Auswertung der Uni Wien im Detail an.
  • Foto: Kernland
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

OTTENSCHLAG. Zu diesem Ergebnis kam das Österreichische Institut für Familienforschung der Universität Wien. In 14 Gemeinden des Waldviertels wurde eine breit angelegte Befragung durchgeführt, an der sich über 300 Eltern beteiligten. Durchgeführt wurde die Studie im Auftrag des Waldviertler Kernlands im Rahmen des Projekts „Gemeinsam für unsere Schule“. Dabei wurden 12 Volksschulen und 4 Neue Mittelschulen unter die Lupe genommen.

Top Ergebnisse

Sehr erfreulich war die große Zufriedenheit der Eltern mit den kleinen, regionalen Schulen. So gaben über 90% an, sehr zufrieden mit der Schule ihrer Kinder zu sein. Die Ausstattung, die Aktivitäten der Schule sowie die Lehrer wurden von den Eltern mit überwältigender Mehrheit als sehr gut bewertet.
Nur 12% der Eltern gaben an, dass die Schule ihren Kindern bzw. ihnen Stress verursache. 2,8% führten an, dass ihr Kind manchmal Schulangst hat. Hausübungen verursachten nur in einer Schule Stress (von 14 teilnehmenden Schulen) sie wurden als zu umfangreich erachtet. Das soziale Umfeld sowie die Erreichbarkeit spielten eine wesentliche Rolle bei der Schulwahl, dies stellte für über 70% der Eltern eine sehr wichtige Entscheidungsgrundlage dar. Das Angebot einer Nachmittagsbetreuung ist für ca. 30% der Eltern entscheidend für die Schulwahl.
Die Kommunikation zwischen Eltern, Lehrern und Schulleitung wurde von den Eltern als ausreichend und sehr positiv bewertet. Auch ist es über 80% der Eltern bewusst, dass die Kinder teilweise Unterstützung bei den Hausübungen benötigen.

Kleine Schulen – große Gewinner

Beachtenswert waren die Ergebnisse zu den Vor- und Nachteilen. Kleine, regionale Schulen werden in nahezu allen Bereichen von den Eltern als besser empfunden als größere Schulen. Vor allem bei den sozialen Aspekten, wie dem sozialen Umfeld oder der Einbeziehung der Eltern, sind über 70% aller Befragten überzeugt, dass diese in kleinen, regionalen Schulen besser sind. Erstaunlich ist auch, dass Mehrstufenklassen (mit Abteilungsunterricht) bei der Kommunikation und bei der Zufriedenheit signifikant besser bewertet werden. Auch in Bezug auf die Lehrer oder die Umsetzung von neuen Lernmethoden schnitten die regionalen Schulen sehr gut ab.
Die umfangreichen Untersuchungen machten deutlich, dass alle bewerteten Schulen von den Eltern als sehr gut wahrgenommen werden. Angebot, Ausstattung, Unterricht und Kommunikation erzielen eine hohe Zufriedenheit.
Details zur Studie können Sie ab Mitte November auf der Homepage des Waldviertler Kernlandes nachlesen: www.waldviertler-kernland.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen