Hacklerregelung abgeschafft
Silvan: "Ein Schlag ins Gesicht aller hart arbeitenden Menschen“

Nationalrat Rudolf Silvan: "Die Angriffe der ÖVP auf die hart arbeitende österreichische Bevölkerung gehen unaufhörlich weiter."
  • Nationalrat Rudolf Silvan: "Die Angriffe der ÖVP auf die hart arbeitende österreichische Bevölkerung gehen unaufhörlich weiter."
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Katrin Pilz

SPÖ-Abgeordneter zum Nationalrat Rudolf Silvan ist entsetzt über die Abschaffung der Hacklerregelung.

BEZIRK ZWETTL. "Die Angriffe der ÖVP auf die hart arbeitende österreichische Bevölkerung gehen unaufhörlich weiter. Die Abschaffung der so genannten Hacklerregelung – der abschlagsfreien Pension ab 45 Arbeitsjahren – ist ein Schlag ins Gesicht aller schwer arbeitenden Menschen im Bezirk Zwettl", kritisiert Nationalratsabgeordneter Rudolf Silvan. "Unterstützt wurde dieser Angriff auf alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen von den Parlamentsfraktionen der Grünen und der Neos. Die Prioritäten der ÖVP geführten Bundesregierung sind eindeutig: Sektsteuer senken – Abschläge für Arbeitnehmer einführen."

Bis zu 300 Euro weniger Pension

Nach der Einführung des 12-Stunden-Arbeitstages und der 60-Stunden-Arbeitswoche sowie der Streichung des Karfreitagfeiertages unter ÖVP Bundeskanzler Sebastian Kurz, diese Vorhaben wurden noch von der FPÖ als Koalitionspartner mitgetragen, folge laut Silvan nun der nächste Streich der ÖVP: "Keiner Arbeitnehmerin und keinem Arbeitnehmer im Bezirk Zwettl, und schon gar niemandem, der sich aufgrund der Coronakrise in Kurzarbeit befindet oder arbeitslos geworden ist, bleibt durch die Senkung der Sektsteuer auch nur ein Zehn-Euro-Schein mehr am Konto am Monatsende übrig." Durch die Abschaffung der Hacklerregelung verlieren aber viele Arbeitnehmer bis zu 300 Euro monatlich in der Pension. 

Bevölkerung verunsichert

"Während sich die ÖVP Arbeitnehmervertreter in der Hauptversammlung der Arbeiterkammer noch für die Beibehaltung der abschlagsfreien Pension ausgesprochen haben, sind die ÖVP Arbeitnehmervertreter im Parlament umgefallen", so Silvan. Anstatt Optimismus und Zuversicht zu verbreiten, falle den Regierungsparteien ÖVP und Grüne während der größten Gesundheits- und Wirtschaftskrise nicht "Besseres ein, als den Menschen ihr hart erarbeitetes Geld weg zu nehmen und die Bevölkerung damit weiter zu verunsichern".

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen