Weltneuheit made in Jagenbach

Friedrich Wagner (l.) und Erfinder Werner Schwaighofer (r.) präsentieren die soeben erzeugte Kartoffelrolle.
  • Friedrich Wagner (l.) und Erfinder Werner Schwaighofer (r.) präsentieren die soeben erzeugte Kartoffelrolle.
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

JAGENBACH (bs). Werner Schwaighofer hat eine Weltneuheit erfunden. Die Rede ist von einem in Österreich hergestellten, hochwertigen Premiumlebensmittel aus Kartoffeln, das universell einsetzbar ist. Das Lebensmittel ist in seiner nachhaltigen und innovativen Herstellungsweise patentrechtlich geschützt – darum kann man auch von "neu" und "erfinderisch" sprechen. "Mir ist es gelungen, ein nachhaltiges, glutenfreies, laktosefreies, universell einsetzbares Premiumlebensmittel herzustellen, ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsmittel", so Schwaighofer im exklusiven Bezirksblätter-Gespräch.

Verträgliches Lebensmittel

"In einer Zeit, wo Lebensmittelunverträglichkeiten immer mehr werden, kommt unser Produkt gerade zur rechten Zeit. Denn eine der größten Herausforderungen im 21. Jahrhundert wird es sein, gesund zu bleiben", ist Schwaighofer aus Salzburg überzeugt. Er hat circa 30 verschiedene Sorten entwickelt und ist in der Lage, einige Produkte so herzustellen, dass sie nachweislich einen Gesundheitsnutzen haben. "Ich möchte noch bemerken, dass dieses Lebensmittel in Österreich erfunden wurde, in Österreich produziert, aus österreichischen Grundzudaten hergestellt wird. 100 Prozent made in Austria", ist Schwaighofer stolz.

Partner in Jagenbach

Auch die Wertschöpfung ist in Österreich. Genau genommen in Jagenbach. Denn die Firma AgroFresh produziert die Kartoffelrolle. Dazu wurden im Vorfeld Investitionen in Maschinen getätigt und auch Personal angestellt. Friedrich Wagner, Geschäftsführer bei AgroFresh, sieht einen einfachen Grund für die Investition: "Es ist so weit gekommen, weil wir alle daran geglaubt haben." Dennoch steckt für ihn mehr dahinter: "Wir wollen natürlich hier etwas für die Region machen. Neben den geschaffenen Arbeitsplätzen, wollen wir auch das Überleben der Bauern sichern und hoffen, durch dieses zusätzliche Standbein weitere Vertragsbauern beauftragen zu können."

Verkauft wird das Lebensmittel in Kürze im Gastro-Großhandel und in zwei Lebensmitteleinzelhandelsketten. Die Entwicklungszeit von der Idee bis ins Regal dauerte circa drei Jahre und verschlang rund 500.000 Euro. Das Premiumlebensmittel ist als Suppeneinlage, Beilage, Hauptspeise und Dessert einsetzbar.

Zu sehen ist die Weltneuheit am kommenden Dienstag, 13. Februar im Café Puls4 ab 5:30 Uhr und ab 20:15 Uhr in der Start-up-Show "2 Minuten 2 Millionen".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen