22.10.2016, 15:53 Uhr

Fit und gesund durch den Herbst

Großreichenbach: Carina Reif | Die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Ein Naturschauspiel verändert unsere Landschaft und malt Bilder, die mystisch und faszinierend zugleich sind. Doch mit der kalten Jahreszeit beginnt auch die Krankheitsperiode. Durch das viele Heizen und der Wechsel zwischen kalt und warm, werden wir Krankheitserregern ausgesetzt. Vor allem stark wetterfühlige Menschen, haben es in den nächsten Monaten nicht leicht. Sie werden von Trägheit, Müdigkeit und sogar, in den schlimmeren Fällen, von einem depressiven Stimmungstief geplagt.

Wie viele auch wissen, ist Prävention das Mittel der Wahl. Nicht nur eine gesunde Ernährung ist in dieser Zeit wichtig. Um sein Immunsystem zu stärken, ist Bewegung das A und O. Damit ist nicht gleich der einstündige Intervalllauf gemeint, sondern Bewegung im Allgemeinen. Oft kann die Grippe oder der hartnäckige Schnupfen nicht verhindert werden. Doch diejenigen, die sich körperlich im Voraus betätigen, haben einen kürzeren Leidensweg und sind schneller wieder fit. Wenn Sie sich mit ihrem Schweinehund sehr schwer tun, reichen vorerst 30 Minuten körperliche Betätigung drei Mal in der Woche aus. Am besten in der frischen Luft. Es gibt unzählige Arten und Möglichkeiten nicht in den Stillstand zu kommen. Walken gehen, schwimmen, Gartenarbeiten oder den Hund spazieren führen. Es sind nach obenhin keine Grenzen gesetzt. In den meisten Fällen kennen wir diese Möglichkeiten, doch wenden sie wegen fehlender Motivation nicht an. Außerdem haben wir oft keine Zeit und das Wetter spielt auch nie mit. Eine Ausrede haben wir gleich parat. Doch wie können wir unsere Motivation trotz des grauen Wetters steigern und unser Gehirn austricksen?
Versuchen Sie Dinge, die Sie gerne machen, mit Bewegung zu kombinieren. Zum Beispiel nach dem Kaffee mit der Freundin noch eine Runde spazieren gehen oder ein Vorbild sein und öfters mit den Kindern draußen spielen. Wenn das auch nicht funktioniert, gibt es eine weitere Möglichkeit unserem Schweinehund einen Streich zu spielen. Möchten Sie sich bereits länger einen Wunsch erfüllen oder genau dieses eine T-Shirt kaufen? Belohnen Sie sich nach einer Woche integrierter Bewegungseinheiten mit diesen Dingen. Wir programmieren bewusst unser Tun um und spielen uns vor, dass Sport doch nicht so schlimm sein kann, wenn am Ende etwas dabei herausspringt. Mit der Zeit verändern sich unsere Verhaltensmuster und wir möchten unser aktives Leben nicht mehr eintauschen. Es dauert ein wenig, aber bald kommen die Vorteile ans Tageslicht. Man fühlt sich ausgeglichen, stark und fit. Sie werden es sehen, die Abwehr wird um ein Vielfaches gestärkt und bereits vorhandene chronische Erkrankungen nehmen einen leichteren Verlauf. Es tun sich neue Perspektiven auf und manche zu Tode dramatisierten Problemchen werden plötzlich nebensächlich.

Zum Abschluss noch einige meiner persönlichen Grundsätze für ein aktives Leben und mehr Motivation:
*Sich selbst nicht anlügen (annehmen wie man ist)
*Ausreden keine Chance geben
*Sich belohnen
*Nicht mit anderen vergleichen
*Kleine, realistische Ziele setzen
*Motivation durch soziale Medien, Zeitungen und Freunde holen
*Musik
*Schlechte Gewohnheiten durch gute ersetzen
*Spaß an der Bewegung haben
*Positive Gedanken werden zu positiven Taten, positive Taten werden wiederum zu positiven Gedanken. (Autogenes Training-Ich kann das. Ich schaffe das.)

Eine Bewegungseinheit werden Sie nie bereuen, diese nicht zu tun, hingegen schon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.