27.10.2016, 10:02 Uhr

Kongress: Pflegewert – Wert der Pflege

RA Mag. Dr. Christian Gepart, DGKP Bettina Fetz, DGKP Sonja Kofler, DGKP Michaela Fasching-Weber, BSc., DKGP Evelin Klopf, BSc., DGKP Bettin Fetz, DGKP Jürgen Friedl MSc (v.l.). (Foto: HKZ)
GROSS GERUNGS. 21. Oktober 2016, Bereits zum 3. Mal lud das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs, Kompetenzzentrum für kardiale Gesundheit, Spezialisten und Interessierte zum 3. Pflegekongress Herzgesundheit zum Thema „Pflegewert – Wert der Pflege“.
120 Teilnehmer, diplomierte Pflegefachkräfte aus Niederösterreich, Oberösterreich und Wien folgten der Einladung von Jürgen Friedl, MSc., Leiter des Pflegedienstes im Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs. Das Programm bot hochkarätige Vorträge, welche von Experten aus dem Bereich Pflege und Recht präsentiert wurden. Referiert und diskutiert wurde u.a. über den Wert der Pflege, Vom ehemaligen Dienen in der Krankenpflege bis hin zur heutigen Profession und neuen Herausforderungen aufgrund der Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes.

Vortrag von Hanna Mayer

Ein Highlight war u.a. der Vortrag von Frau Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer, Pflegewissenschafterin und Vorständin des Instituts für Pflegewissenschaft der Universität Wien sowie Vizedekanin für Lehre der Fakultät für Sozialwissenschaften dieser Universität, die speziell auf die Komplexität des Evidenz Based Nursing einging. Es ist immer ein Balanceakt zwischen Wissenschaft und Praxis. Wichtig ist eine gesunde Distanz zwischen Wissenschaft und Praxis um voneinander profitieren zu können. „Alleine die Forschung wird uns nicht weiter bringen. Es ist immer das Zusammenspiel von Praxis und Theorie“ sagt Dr. Hanna Mayer.
Auch die rechtliche Seite der Pflege wurde beleuchtet. In gekonnter Vortragsweise referierte Herr RA Mag. Dr. Gepart über die veränderte Gesetzgebung in der Krankenpflegeausbildung. Diese Novelle, welche mit 01. September 2016 in Kraft getreten ist wird die Pflegelandschaft nachhaltig verändern und beinhaltet unter anderem die Akademisierung des Gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege. In diesem Zusammenhang wurden die Eigenverantwortlichkeit der pflegerischen Kernkompetenzen, aber auch die Kompetenzen bei medizinscher Diagnostik und Therapie hervorgehoben.
DGKP Regina Kern, MBA, MSc., pflegerische Klinikleitern des Landesklinikum Lilienfeld betont bei Ihrem Referat nochmal „das der Wert wertlos ist, wenn er lieblos ist“. Trotz veränderter gesetzlicher Rahmenbedingungen darf niemals vergessen werden, dass der Mensch im Mittelpunkt steht und die Pflege das Prädikat besonders wertvoll trägt.
„Gerade in der Pflege ist die Aus- und Weiterbildung, sowie der Wissensaustausch in der Berufsgruppe essentiell um Entwicklung und Innovation zu fördern. Dieser Austausch ist uns erfolgreich gelungen. Ich freue mich, dass so viele Kolleginnen und Kollegen diese Fortbildung besucht haben“, freut sich Jürgen Friedl, MSc. Es sind bereits weitere Fachveranstaltungen für 2017 in Planung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.