24.10.2016, 09:21 Uhr

Mental stark durchs Leben

Das Team des UTC Marbach am Walde mit Mario Huber, Wolfgang Kiesenebner, Obmann Werner Siegl (v. l.) und Josef Kienmeier (r.) freuten sich mit Mentaltrainer Markus Hörndler (3. v. r.) und Stadtrat Erich Stern (2. v. r.) über den gelungenen Vortragsabend. (Foto: UTC Marbach)
ROTTENBACH. Über Einladung des Union Tennisclub Marbach am Walde und der Gesunden Gemeinde Zwettl war Markus Hörndler, Mental- und Rhetoriktrainer sowie Business und Management Coach, am 21. Oktober zu Gast im Rottenbacher Körnerkasten.
Im voll besetzten Saal zog er die BesucherInnen mit realen aus dem Leben gegriffenen Geschichten aus Beruf, Sport und Privatleben in seinen Bann und sorgte für einen spannenden Abend. Gedanken eines Menschen seien erwiesenermaßen lediglich zu einem ganz geringen Anteil positiv. Positive Gedanken gezielt zu fördern, sich den eigenen Stärken zu widmen, Visionen zu entwickeln, auch in schwierigen Situationen Ziele zu definieren und diese mit Energie zu verfolgen, bezeichnet der sehr authentisch wirkende Mentaltrainer als Wege zur mentalen Stärke. Dabei beschrieb er beispielsweise das „Lösungszimmer“, das „Erfolgstagebuch“ und seine „Schatzkiste“ als geeignete Instrumente. Besondere Bedeutung kämen dabei der optischen, akustischen und gefühlsmäßigen Visualisierung von Situationen und Zielen sowie deren Umsetzung zu, die Konsequenz und Ausdauer verlangen.
Der außergewöhnliche Referent machte bewusst, dass der mentale Bereich die Leistung und Einstellung aber auch das Wohlbefinden und letztlich die Gesundheit jedes Menschen positiv wie negativ beeinflusst. Er lieferte damit Impulse zur intensiven Nachbesprechung zwischen den Gästen aber auch zum Nachdenken und Handeln.
Stadtrat Erich Stern überbrachte die Grüße des Zwettler Bürgermeisters und bedankte sich beim Tennisclub Marbach und dem Team um Obmann Werner Siegl für die Vortragsorganisation und -durchführung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.