26.11.2017, 23:00 Uhr

Highlight im Benefizkalender

Er gehört zur Adventszeit wie der Weihnachtsbaum zu Heiligabend: der „Waldviertler Advent“. Im Kursaal Bad Traunstein waren rund 300 Gäste, die alle eines gemeinsam hatten, sie wollten den Benefizverein Waldhausen und damit in Not geratene Familien unterstützen. Organisator Willi Stöcklhuber führte dabei charmant durch den Abend.

Zahlreiche Akteure – ein Ziel: Helfen! Über 300 Gäste erleben einen unterhaltsamen "Waldviertler Advent".

BAD TRAUNSTEIN (ms). Der Bezirk Zwettl kann auch Besinnlichkeit! Der Beweis: Der „Waldviertler Advent“ des Benefizvereins Waldhausen Samstagabend im Kursaal Bad Traunstein. Dorthin hatten Benefiz-Willi Stöcklhuber und sein Team an die 300 Gäste geladen, die für den vorweihnachtlichen Abend Eintritt zahlten und spendeten. Denn hinter der Feier – heuer unter dem Motto „Frieden auf Erden“- steckt ein karitativer Gedanke. Wie jedes Jahr bekommen die Akteure keine Gage. Trotzdem geben sie alles, denn der Reinerlös wird zu 100 Prozent an unschuldig in Not geratene Familien im Waldviertel gespendet. Im Vorjahr kamen so 7.220 Euro zusammen. Großzügige Spendenschecks von Sponsoren, Firmen und Einzelspendern erfreuten auch heuer wieder die Gastgeber. Die höchsten waren die Bauunternehmung Swietelsky mit 4.000 Euro und Musiker Andreas Jaksch mit 1.800 Euro. In einem emotionellen mehrstündigen Erlebnis stimmten Andreas Jaksch und Josef Herndler, Charlotte Herndler und Ingeborg Pemmer, Anton Much und Lisa Schiller, „Die jungen Pehendorfer“, Lena Wagesreither sowie Lena Ledermüller, Sophie Ableitinger, Carina Sandler und Hanna Strasser die Besucher mit musikalischen Beiträgen und ehrlichen sowie authentischen Texten auf den Advent ein. Nationalrätin „Hausherrin“ Angela Fichtinger und Landesrat Ludwig Schleritzko wandten sich mit Grußworten an die zahlreichen Gäste. Aber auch das Angebot abseits der Bühne – Kunsthandwerk und kulinarische Köstlichkeiten – wusste zu begeistern und ließ die Benefizkassa zusätzlich klingen. 

Kommentar

Emotionale Momente für den guten Zweck

Wenn Willi Stöcklhuber auf die Bühne sprintet und den „Waldviertler Advent“ eröffnet, herrscht jedes Jahr aufs Neue eine ganz besondere Stimmung im Saal. Mit dieser Veranstaltung und der jährlichen Benefizgala in Waldhausen soll auf die Schicksale von Menschen in der Region aufmerksam gemacht und vielen Unterstützern mit einem ansprechenden Bühnenprogramm gedankt werden. So konnten Vereinsgründer Willi Stöcklhuber und sein Team in 14 Jahren die stolze Summe von 241.000 Euro einfahren und damit Menschen in der Region unterstützen. Spenden sammeln gehört zum Willi wie der Weihnachtsbaum zum Heiligen Abend. Und deshalb ist es schwer zu glauben, als er heuer zum letzten Mal als Organisator und Moderator auf der Bühne gestanden haben will. Lieber Willi, wie wär's mit einem Rücktritt vom Rücktritt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.